Black Stories PDF Kinder

Black Stories Lösungen (1-10)

db1b14847dfc4988a496fa1e976009e1

Hier findet ihr die Lösungen der Black Stories (1-10). Zur großen Übersicht geht es hier.

Weitere ca. 500 Rätsel für große und kleine Kinder habe ich hier veröffentlicht.

Lösungen der Black Stories (1-5)


1. Martin war ein Kanarienvogel, der schon seit vier Monaten in seinem Käfig lebte. Silvester – eine Katze – wartete auf seine Gelegenheit, Martin zu fangen und zu fressen. Als ihr Besitzer die Käfigtür versehentlich offen ließ, flog Martin heraus und eine Katze biss ihm den kleinen Kopf ab.

2. Dieser Mann war ein Gefangener. Er wollte fliehen und bat den Leichenbestatter, etwas für ihn zu tun. Wenn jemand im Gefängnis starb, versteckte sich der Gefangene im Sarg und wurde zusammen mit der Leiche außerhalb des Gefängnisgeländes begraben. Und nach einiger Zeit würde er von diesem Leichenbestatter freigelassen werden. Aber etwas ging schief. Als der Gefangene nach der Beerdigung die Augen öffnete und ein Streichholz anzündete, sah er das Gesicht des Bestatters. Er begriff, dass er dem Tod geweiht war und starb vor Schreck.

3. Die drei Männer waren auf einer einsamen Insel gestrandet. Da sie verzweifelt nach Nahrung suchten, hatten sie vereinbart, ihre linken Arme zu amputieren, um sie zu essen. Sie schworen einen Eid, dass jeder von ihnen seinen linken Arm abschneiden lassen würde. Einer von ihnen war Arzt und schnitt seinen beiden Begleitern die Arme ab. Daraufhin wurden sie gerettet. Aber sein Schwur war immer noch bindend, sodass er später seinen Arm amputieren lassen und zu seinen Kollegen schicken musste. Extra schwer: Diese Geschichte wird oft mit einer weiteren Wendung erzählt, bei der ein Arzt einem Landstreicher eine große Summe zahlt, um ihm den Arm zu amputieren, den der Arzt dann an einen anderen Mann schickt, der ihn inspiziert usw.

4. Der Mann war Hausmeister. Versehentlich schaltete er den Leuchtturm aus und verursachte dadurch einige Schiffsbrüche. Als er aufwachte, wurde ihm klar, was er getan hatte.

5. Der Mann war ein Schwertschlucker in einer Karnevalsvorstellung. Während er übte, kitzelte ihn jemand mit der Feder am Hals, sodass er würgen musste. Tatsache ist, dass seit 1880 neunundzwanzig Todesfälle als Folge von Schwertschluckverletzungen gemeldet wurden.

Lösungen der Black Stories (6-10)


6. Die Schwierigkeit dieses Falles liegt darin, dass alle Zuggäste im Abteil eigentlich nichts mit dem Tod des jungen Mannes zu tun haben. Das Geheimnis liegt viel mehr in der Augenbinde. Der Tote war vor der Zugfahrt zu einer Operation gewesen. Er war blind und dort sollte er das Augenlicht wieder erlangen. Nach einem längeren Krankenhausaufenthalt fuhr er wieder nach Hause, begleitet von einem Zivi (der 19-jährige). Irgendwann wurde er so neugierig, dass er die Augenbinde abhob, um zu prüfen, ob er wieder sehen könne. Dummerweise tat er das in einem Tunnel. Das Leben hatte für ihn nun keinen Sinn mehr – er beging Selbstmord.

7. Als das Mädchen die Kellertür öffnete, sah es durch die Fenster das Wohnzimmer und einen schönen Garten. Das hatte sie noch nie gesehen, denn ihre Eltern hatten sie ihr ganzes Leben lang im Keller gehalten.

8. Der Mann hatte zuvor Abgase mit einem Schlauch ins Auto geleitet. Seine Frau fand ihn Tage später – und bekam den Verwesungsgeruch nicht mehr aus dem Porsche – so musste sie das Auto billig verkaufen.

9. Der Mann ist Landwirt und steigt aus seinem Traktor. Seine Kinder haben im Feld Verstecken gespielt und sind unter das Fahrzeug geraten. Der Mann bringt sich vor Schuldgefühlen um.

10. Die Frau hat sich auf der Beerdigung unsterblich in den Mann verliebt. Leider hat sie nicht seine Nummer bekommen – und so hat sie ihre Schwester umgebracht – in der Hoffnung ihn auf deren Beerdigung wiederzusehen.


Zurück zur großen Übersicht geht es hier.

Zu den Black Stories 11-20 geht es hier.

In der Reihe Kinderbeschäftigung habe ich noch folgende Artikel veröffentlicht: