Black Stories Lösungen 11-20

6d15de37ef1b472a9b999bd651b8dc1f

Zurück zur großen Übersicht.

Zurück zu den Black Stories 11-20

11. Das perfekte Verbrechen – jemand hat den Mann mit einem spitzen Eiszapfen in der Sauna getötet. Die Tatwaffe hat sich in dem Behälter verflüssigt und so gibt es weder Zeugen noch Fingerabdrücke.

12. Die Musiker spielen vor Publikum – aber keine Musikstücke sondern Fußball!

13. Herr Schmidt und Herr Müller waren beide in ihrem Auto unterwegs. Es war ein schwüler, aber sehr nebeliger Abend (in dieser Gegend kommt dies häufiger vor). Die Luft in ihren Autos war nicht zum aushalten und somit öffneten beide das Fenster auf der Fahrerseite, steckten ihre Köpfe hinaus ins Freie, um Sauerstoff zu tanken. Leider fuhren sie genau in diesem Moment aneinandervorbei, so dass ihre Köpfe aneinanderstießen und sie durch die schwere Kopfverletzung starben.

14. Der Mann hat sich einen großen Eisblock gekauft, ist auf ihn hinauf geklettert und hat sich dann die Schlinge um den Hals gelegt. Als der Eisblock dann geschmolzen war, erhängte sich der Mann und starb!

15. Die Frau arbeitete als Assistentin eines Messer- und Axt Werfers in einem Zirkus. Der Messerwerfer hatte bei seinen Auftritten immer die Augen verbunden, da er die Größe seiner Assistentin genau kannte. So konnte er immer blind seine Messer und Äxte knapp daneben werfen. Doch leider hatte die Frau sich Schuhe mit sehr hohen Absätzen gekauft und war so ein ganzes Stück größer als sonst. Deshalb traf der Messerwerfer sie mit einer Axt tödlich am Kopf!

16. Der Mann arbeitete als Mechaniker auf einer Bohrinsel. Bei Reparaturarbeiten stürzte er ins Meer unter ihm. Den Sturz selber hat er überlebt, aber leider gab es keine Möglichkeit an den Säulen der Plattform hinaufzusteigen. Somit starb er vor Entkräftung und Unterkühlung im Ozean.

17. M & M waren zwei Goldfische, die in einem Glas lebten. Dieses stand auf der Fensterbank. Der starke Sturm drückte das Fenster auf und so stürzte das Goldfischglas auf dem Boden und zerbrach. Daher die vielen Scherben und das Wasser auf dem Boden. Und da Fische ohne Wasser nicht leben können, erstickten sie einfach!

18. Die Frau lebte in ständiger Angst in der Nacht überfallen zu werden. Aus diesem Grunde lag ein immer geladener Revolver auf ihrem Nachttischchen. In dieser Nacht, sie hatte ausgiebig getrunken und gefeiert, griff sie aus Versehen zum Revolver, statt zum Telefonhörer. Ein Schuss löste sich und sie war nicht mehr in der Lage ihren Namen auszusprechen.

19. Julia schlief während einer Tagung im Hotel. Leider war ihr Zimmer so hellhörig, dass sie ihren Nachbarn schnarchen hören konnte. Dies störte ihre Nachtruhe und somit fasste sie den Plan, den Nachbarn anzurufen, damit er seinen Schlaf und auch das Schnarchen unterbricht. Danach war endlich Ruhe!

20. Der Schwimmer war blind. Jeden Abend schwamm er 20 min. in einem großen See. Um den Weg wieder zurückzufinden, stellte er einen Wecker an Land auf, der nach 10 min den Weg zum Ufer wies. Am Todesabend fuhr in einiger Entfernung ein Boot vorbei. An Bord hatte jemand den gleichen Wecker, wie der Schwimmer. Als dieser dann klingelte, folgte er dem Boot und schwamm immer weiter hinaus. Nach wenigen Stunden hatte er keine Kraft mehr und ertrank.

Zurück zur großen Übersicht.

Zurück zu den Black Stories 11-20

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner