Camping mit Baby

Camping-Urlaub mit Baby: 11 Dinge, die man wissen muss!

Kann man mit Baby campen? Für erfahrene Camper stellt sich diese Frage vielleicht nicht. Beim ersten Kind oder ohne Campingerfahrung kann ich die Unsicherheit nachvollziehen. Anbei findet ihr meinen Blogbeitrag mit vielen Tipps und Ideen für eine wundervolle Campingzeit mit Baby!

Tipp: Hier findet ihr weitere Blogbeiträge unserer Reihe „Reisen mit Baby“:
– Die perfekte Baby-Reiseapotheke für Deinen Urlaub in Europa
– Strandurlaub mit Baby: Was es alles zu beachten gibt!

Tipps für lange Autofahrten mit Babys
Alles Wissenswertes über Reboarder und Kindersitze

Kann man mit Baby zelten?

Ja klar! Achtet auf ein ausreichend großes Familienzelt, sodass euer Baby ausreichend Platz zum Schlafen hat. Wir hatten eine eigene kleine Matratze für unseren Sohn dabei. Ein Reisebabybett eignet sich je nach Zeltgröße auch bestens. Das Zelt sollte ein großes Familienzelt sein, sodass Kleidung, Stühle, Tisch und Equipment im Zelt Platzfinden. Dann macht einem ein wenig Wind oder Regen auch nichts aus.

Wie läuft das mit dem Babyphone im Camping-Urlaub?

Wir haben ein Babyphone von Philips Avent mit Kamerafunktion. Die Kamera benötigt bei uns Strom. Mit einer guten Powerbank kann man die Kamera einschalten. Das Elterngerät ist Batteriebetrieben. Durch die Kamerafunktion können wir auch mal einige Meter entfernt bei anderen Campern ein Glas Wein trinken, was unseren Urlaub wirklich bereichert. Freunde von uns verwenden zwei Handys mit einer Babyphone App. Hier gibt es viele kostenlose Apps.

Soll ich mit einem Baby besser Zelten oder mit dem Wohnmobil/ Wohnwagen campen?

Mein Mann und ich sind beide „Camper-Kinder“. Wir haben unsere Campingerfahrung mit Kind in einem Zelt begonnen und haben mittlerweile einen VW California Beach. Ich persönlich finde die Familienzeit im VW Bus total schön und liebe unser kuscheliges Hubdach. Mein Mann bevorzugt ein Mobil Home auf dem Campingplatz oder eine Ferienwohnung.

Je nach Budget kann man sehr günstig zelten und die gemütliche Familienzeit genießen. Zelten und auch Urlaube im VW Bus macht zumindest uns nur dann richtig Spaß, wenn das Wetter passt und man sich keine Gedanken über nasse Kleidung und Regen machen muss.

Wohin zum Campen mit Baby?

Deutschland und Europa sind gute Ziele für einen Campingurlaub mit Baby. Je nach Reiselust des Babys kann man auch längere Fahrten planen – empfehlenswert sind jedoch kürzere Etappen. Unser Kind liebt Autofahrten, sodass wir 1.000 km in 14 Stunden fahren können. Mittlerweile braucht er ein paar Pausen mehr, sodass wir Etappen mit 6-8 Stunden planen, in unserem Bus übernachten und dann weiterfahren. Für die ersten gemeinsamen Urlaube würde ich Reiseziele mit einer maximalen Entfernung von 1.000 km empfehlen. Von Frankfurt aus gesehen, können wir die Toskana empfehlen, Südtirol, Holland, Österreich oder die Schweiz.

Die ideale Packliste für einen Campingurlaub mit Baby

Ich bin ein Planungsfreak. Schon immer habe ich ausführliche Packlisten für meine Urlaube erstellt und das ist mit Kind nicht besser geworden.
Meine Freunde lieben meine Pack- und Checkliste und so ist ursprünglich auch die Idee für diesen Blog entstanden.

Hier findest du einen Überblick über alle kostenlosen Pack- und Checklisten!

Wo schlafen Babys beim Campen?

Gerade für Babys ist eine neue Umgebung aufregend. Ich persönlich würde mein Baby immer neben mir schlafen lassen. Ideal auch zum Stillen oder für eine schnelle Schnullersuche. Denn gerade beim Campen möchte man langes Weinen vermeiden, um die Nachbarn nicht zu stören. Je nach Gewohnheit kann man das Baby natürlich auch in ein Reisebettchen legen. Das ist sehr individuell und muss zu euch passen.

5 unverzichtbare Gadgets fürs einen Camping-Urlaub mit Baby

Warme Kleidung: Egal wie warm oder kalt man es selbst gerne hat. Das Baby sollte warm eingepackt sein. Auch wenn sommerliche Temperaturen vorhergesagt sind, sollte man einen warmen Baby-Pulli und eine dünne Stoffmütze einpacken.

Wasserkocher: In Südeuropa habe ich das Wasser immer abgekocht oder abgepacktes Wasser verwendet. Mittlerweile habe ich auch einen eigenen Wasserfilter für die Ferienwohnungen im Gepäck.

Picknickdecke: Eine robuste und bequeme Picknickdecke ist ein praktischer Begleiter und sorgt für den ersten Krabbelspaß. Gerne auch eine wasserdichte Picknickdecke verwenden, sodass euch feuchter Rasen oder nasser Sand nicht stört.

Wickelunterlage für unterwegs: Bringt eure eigene Wickelunterlage mit. Es gibt die Einwegvariante – ich bin Fan der Mehrwegvariante, der Umwelt zuliebe.

Kraxe: Zum Tragen und auch Abstellen eine gute Sache. Vor allem für Alleinreisende, die das Baby nicht einfach irgendwo abgeben können, um zum Beispiel auf Toilette zu gehen. Wir haben uns für dieses Modell von Deuter entschieden.

Sicherheit beim Camping mit Baby im Wohnmobil und Wohnwagen

Eine neue Umgebung bringt natürlich neue Möglichkeiten und Gefahren mit sich. Schaut euch einfach die Umgebung an und entfernt gefährliche Gegenstände.
In puncto Kindersitz bin ich ein Isofix-Fan, jedoch haben nicht alle Wohnmobile eine Isofix-Vorrichtung. Bei einem Leihfahrzeug unbedingt vorher informieren und ggf. rechtzeitig um einen geeigneten Kindersitz kümmern.

Welchen Kinderhochstuhl kann man für Säuglinge verwenden?

Je nach Alter des Babys reicht vielleicht eine Krabbeldecke, die Babyschale und der Kinderwagen aus. Sobald die Kleinen sitzen können, empfehlen wir den einfachen Hochstuhl von Ikea.

Fazit zum Campingurlaub mit Baby

Wir hatten in allen unseren Campingurlauben eine wundervolle Familienzeit. Jeden Urlaub lernen wir nette Familien mit Kindern kennen, erweitern unseren Horizont und bekommen tolle Tipps. Mit unseren Checklisten wird jeder Urlaub routinierter und entspannter!

Was sind eure Gedanken zu dem Thema? Was darf bei euch nicht fehlen? Welche Fragen sind offen?

Tipps rund um Camping mit Baby

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.