Alles Wissenswerte über Urlaub auf dem Bauernhof mit Kindern

Im Heu schlafen, Tiere füttern, mithelfen, Wellness, Bio-Produkte, auf Ponys reiten – Mit Urlaub auf dem Bauernhof verbindet jede(r) etwas anderes. Viele Eltern haben Kindheitserinnerungen aus den 80er und 90er Jahren. Die Kinder kennen Bauernhöfe aus Wimmelbüchern und dem Fernsehen. Mittlerweile hat sich Ferien auf dem Bauernhof zu einer eigenen Tourismus-Idee entwickelt. Hier sind alle Fragen und Antworten gesammelt auf einen Blick.

Was ist ein Kinderbauernhof?

Ein Kinderbauernhof ist im weitesten Sinne ein Bauernhof, der neben seiner landwirtschaftlichen Tätigkeit auch ein touristisches Programm für Kinder anbietet. Sie bieten viele Möglichkeiten mit Tieren, dem Umfeld und der Familie eine gute Zeit zu verbringen. Auf dem Hof spielen, übernachten im Heu, Tiere streicheln und füttern sind unvergessliche Erlebnisse, an die man sich noch lange zurückerinnert.

Welche Arten von Kinderbauernhöfe gibt es?

Es gibt viele verschiedene Ausprägungen: Reiterhöfe, Bio-Bauernhöfe, aktive Höfe zum Mithelfen, Gesundheitsbauernhöfe mit Wellness-Angeboten, Erlebnisbauernhöfe mit Ferienprogramm, Anglerhöfe, Lernbauernhöfe, Bauernhöfe mit Ferienwohnungen, Mitmach-Bauernhöfe.

Was ist ein Lernbauernhof oder ein Schulbauernhof?

Viele Landwirte wollen Kindern und Gästen nicht nur eine gute Zeit bieten, sondern auch die Hintergründe der Landwirtschaft erklären. Sie bieten neben den Freizeitangeboten auch Wissenswertes und Hintergründe zum Thema Bauernhof an. „Woher kommt die Milch?“, „Hühner und Eier“ oder „Vom Korn zum Brot“ sind auch für Kinder spannende Themen, die einen Urlaubstag interessant machen. Oft machen Schulklassen auch Gebrauch von den Angeboten, um neben der Theorie auch die Praxis zu erlernen.

Was ist ein Erlebnisbauernhof?

Erlebnisbauernhöfe haben neben Übernachten und leckerem Essen weitere tolle Angebote im Repertoire. Schatzsuchen, Radtouren, Bootsfahren, Geo-Caching, Traktorfahrten, Hüpfburgen, Kletterparks mit Baumhäusern, Lagerfeuer und Stockbrot, Tipi-Übernachtungen oder Nachtwanderungen sind beispielsweise solche Angebote.

Die 17 schönsten Momente auf einem Bauernhof!

Du suchst Argumente und Gründe für einen Urlaub auf einem Bauernhof mit deiner Familie, dann lass dich von unserer Liste inspirieren.

Kinderbauernhof oder Kinderhotel

Kinderhotels und Kinderbauernhöfe haben unterschiedliche Hintergründe, aber die Grenzen verschwimmen immer mehr. Generell gilt aber, dass die Infrastruktur in den Hotels eher auf Komfort ausgelegt ist. Dagegen sind Kinderbauernhöfe in der Regel „echte“ Bauernhöfe, die sich dem Tourismus geöffnet haben.

Gibt es spezielle Biohöfe für Kinder?

Ja, man kann sich neben dem Bio-Siegel, auch an der Demeter-Auszeichnung orientieren. Biohöfe achten darauf, dass die landwirtschaftliche Nutzung im Einklang mit der Natur stattfindet.

Was sind Reiterhöfe für Kinder?

Reiterhöfe bieten Jungen und Mädchen (und natürlich auch den Eltern) viele Möglichkeiten im Umgang mit Pferden. Ausreiten, voltigieren oder einfach nur Reiten lernen ist das Programm der auf Pferde spezialisierte Bauernhöfe. Es gibt sehr große Reiterhöfe mit eigenen Anlagen, aber auch kleine Reiterhöfe mit speziellen Angeboten.

Kann man auch Hunde mit auf den Kinderbauernhof nehmen?

Von Bauernhof zu Bauernhof sind die Regeln und die Kosten etwas unterschiedlich. Einige Bauernhöfe erlauben es nicht, andere fordern spezielle Impfungen. Wenn Hunde erlaubt sind, dann sind in der Regel die Wellness-Einrichtungen den Zweibeinern vorbehalten.

Was kostet ein Urlaub auf dem Bauernhof?

Nahezu jeder Bauernhof verlangt individuelle Preise für die Unterkünfte, die auch je nach Größe und Saison variieren. Von Camping bis Vollpension kann man nahezu jedes Angebot finden. Die Höfe sind einzigartig. Günstige Übernachtungen fangen bei 50 € pro Nacht für die Familie an. Im Luxussegment kann man auch Angebote von 200 € und mehr buchen. Hier als Beispiel der Kinderhof in Feuchtwangen mit Preisen zwischen 83 – 126 € die Nacht für 3-7 Personen.

Gibt es auch Wellness- und Gesundheitsangebote auf den Bauernhöfen?

Ja, viele Bauernhöfe haben ihr Angebot diesbezüglich erweitert und bleiben aber ihrem Ursprung trotzdem treu. Heusauna, Kräutermassagen und auch Kräuterkunde sind auf ausgewählten Bauernhöfen im Angebot. Der Großeiberhof in Ost-Bayern hat ein eigenes Spa „Wellnessstodl“ und wird auch hohen Ansprüchen gerecht.

Was ist ein „aktiver“ Kinderbauernhof?

Auf einem „aktiven“ Kinderbauernhof kann man mit anpacken. Es ist immer was zu tun. Tiere füttern, Ställe entmisten oder die Ernte einfahren. Neben den Streicheltieren gibt es auch Nutztiere. Die Kinder erleben den Bauernhofalltag und lernen sowohl den Umgang mit Tieren und der Natur aus erster Hand.

Was sind Anglerhöfe?

Ein Anglerhof ist ein auf Fische spezialisierter Bauernhof mit eigenen Weihern oder Zugang zu Seen, um den Gästen die Möglichkeit zu bieten in Ruhe zu angeln. Angeln ist für viele Kinder ein Ausgleich zum hektischen Alltag. Der Kinderbauernhof „Zum Fischer“ im Bayrischen Wald bietet aber neben Angelmöglichkeiten auch noch viele andere Aktivitäten zum Austoben an.

Sind Kinderbauernhöfe sicher?

Es gibt eine Checkliste der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau, kurz SVLFG genannt, an der sich Bauernhöfe zum Thema Kindersicherheit orientieren können. Wenn die Bauernhöfe 80 % der Maßnahmen umgesetzt haben, dann können sie sich für den „Kater Moritz“ als Zeichen der Sicherheit bewerben. Diese Zertifizierung ist für alle Mitglieder kostenfrei.

Generell gilt, dass ein Urlaub auf dem Bauernhof nicht ungefährlich ist und man Kinder bei Ankunft auf die Gefahren hinweisen muss. Große Tiere und landwirtschaftliche Fahrzeuge sind keine Spielzeuge. Auch Wälder und Wiesen sind oft voll von Brennesseln und Sträuchern mit ungenießbaren Beeren. Ein wachsames Paar Elternaugen sind unabdingbar.

Die besten Links und Quellen zum Thema Urlaub auf dem Bauernhof mit Kindern:

Kinderbauernhöfe in Ostbayern

Das Landsichtenportal als Überblick der jeweiligen Tourismusorganisationen der einzelnen Bundesländer mit über 2500 Bauernhöfen und Buchungsfunktion.

Der Blaue Gockel ist eine Initiative des bayrischen Ministeriums für Landwirtschaft mit vielen, aber nur bayrischen Höfen.

Ein Überblick über 20 Kinderbauernhöfe im Schwarzwald

Auf Bauernhofurlaub.de findet man europaweite aktive Bauernhöfe, auf denen man als Familie Urlaub machen kann.

Janina hat einen tollen Beitrag über den Bauern Martin an der Ostsee geschrieben.

Habt ihr weitere Fragen rund um Kinderbauernhöfe oder Urlaub auf dem Bauernhof generell? Dann stell sie bitte in die Kommentare und ich versuche sie so gut es geht zu beantworten.

4 Kommentare zu „Alles Wissenswerte über Urlaub auf dem Bauernhof mit Kindern“

  1. Pingback: 17 tolle Erlebnisse im Urlaub auf dem Kinderbauernhof! - Einfach Reisen mit Kind

  2. Pingback: 15 ultimative Tipps für einen traumhaften Winterurlaub mit Kindern - in 2021

  3. Guter Beitrag zum Thema Urlaub auf dem Bauernhof. Gut zu wissen, dass man über die Kosten keine pauschale Aussage treffen kann, da jeder Hof einzigartig ist. Ich recherchiere dazu, da meine Kinder auch mal das Leben auf dem Land kennenlernen sollen.

    1. Hi Andreas,
      ich habe da schon soviel Unterschiedliches erlebt. Speziell das Thema Sicherheit. Wenn dir das sehr wichtig ist, und die Kinder viel alleine unterwegs sind, dann würde ich eher etwas höher ins Regal greifen.
      Auf vielen Höfen wird noch ernsthaft gearbeitet und da passt man besser mal mit auf.
      Im Herbst und im Frühjahr außerhalb der Schulferien (mal abgesehen von Covid) hatten wir tolle Angebote.
      Liebe Grüße
      Katharina

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.