Pilsumer_Leuchtturm_in Niedersachsen an der Nordsee

Die schönsten Leuchttürme in Deutschland besichtigen: Hier gibt es Führungen

7bd5c8090f114cb8ab4a35d6e5f3f0d3

An der deutschen Küste an Nord- und Ostsee stehen unzählige Leuchttürme und Leuchtfeuer, von denen einige auch noch in Betrieb sind. Viele dieser Türme lassen sich besichtigen und bieten einen tollen Blick über das angrenzende Meer und die Küste. An einigen Türmen werden sogar spezielle Führungen für Kinder angeboten. Auch standesamtliche Eheschließungen sind in oder an vielen deutschen Leuchttürmen möglich.

Ich stell dir hier meine Lieblings-Leuchttürme vor. Viel Spaß beim Stöbern!

An der Ostsee gibt es zwei: Leuchtturm Bülk, Leuchtturm Travemünde

Und an der Nordsee diese drei: Leuchturm Campen, Pilsumer Leuchtturm, Dicke Berta Cuxhafen,

Alle Leuchttürme auf einer Karte

Leuchtturm Travemünde

Der Alte Leuchtturm im Lübecker Stadtteil Travemünde ist der älteste Leuchtturm an der deutschen Ostseeküste und ein Denkmal der Technikgeschichte. Seine Grundstruktur wurde bereits im Jahr 1539 erbaut, die heutige Bauform mit einer Fassade aus roten Backsteinen wurde 1827 errichtet.

In Betrieb blieb der Turm bis zum Jahr 1972, als ein neugebautes Hotelhochhaus direkt neben ihm es unmöglich machte, weiter als Navigationshilfe für Schiffe sichtbar zu sein. Diese Rolle kommt jetzt tatsächlich dem Hotelgebäude zu, auf dessen Dach sich in 115 Metern Höhe das höchste Leuchtfeuer Europas befindet.

Leuchtturm_Travemünde_01 - Zum Besichtigen an der Ostsee
H.Helmlechner, CC BY-SA 4.0

Auch in der Literatur hat der Alte Leuchtturm von Travemünde Einzug gehalten, wird er doch in verschiedenen Erzählungen von Thomas Mann erwähnt, zum Beispiel im Roman „Buddenbrooks“.

Heute beherbergt der Turm ein Museum, welches sich mit der Schifffahrt und Navigation beschäftigt. Führungen sind von April bis Oktober zu einem sehr fairen Eintrittspreis möglich. Dann gilt es, die mehr als 142 Stufen bis zur Spitze in gut 30 Metern Höhe hinaufzusteigen. Belohnt wird man mit einem großartigen Ausblick über Travemünde und die Ostsee.

Kontakt: Alter Leuchtturm Travemünde, Am Leuchtenfeld 1, 23570 Lübeck-Travemünde, Telefon:. 04502 8891790, Website: http://www.leuchtturm-travemuende.de/ / Route planen

In der Nähe von Travemünde gibt es tolle Ferienparks für Familien – Meine Tipp: Landal Travemünde.

Alter Leuchtturm Wangerooge

Der Alte Leuchtturm auf Wangerooge ist eines der Wahrzeichen der Insel. Die typische weiß-rote Lackierung ist dabei weithin sichtbar. Insgesamt 161 Stufen führen an die Spitze. Errichtet wurde das imposante Bauwerk in den Jahren 1855 und 1856, nachdem der Vorgänger durch eine Sturmflut stark beschädigt worden war. Das Leuchtfeuer verrichtete über einhundert Jahre seinen Dienst und blieb bis 1969 in Betrieb.

Leuchtturm an der Nordsee
Wassen, CC BY-SA 3.0

Nach der Stilllegung wurde der Alte Leuchtturm Wangerooge als Aussichtsturm genutzt und erfreute sich einer großen Beliebtheit bei Touristen. Er beherbergte auch das Heimatmuseum der Insel. Ab dem Jahr 1996 war es sogar möglich, sich im Leuchtturm trauen zu lassen.

Im Moment kann der Alte Leuchtturm Wangerooge leider nicht besichtigt werden, da er saniert wird. Wann der Turm wieder für Besucher zugänglich ist, lässt sich im Moment nicht abschätzen.

Kontakt: Alter Leuchtturm, Zedeliusstraße 3, 26486 Wangerooge, Telefon: 04469 8324 / Route planen / http://www.leuchtturm-wangerooge.de/

„Dicke Berta“ Leuchtturm Cuxhaven

Das „Unterfeuer Altenbruch“, im Volksmund auch „Dicke Berta“ genannt, ist ein Leuchtturm in Cuxhaven-Altenbruch. Erbaut im Jahr 1897, war der Turm bis 1983 als Unterfeuer in Betrieb, um Schiffen den richtigen Weg durch die Elbmündung zu weisen. Sein Spitzname erklärt sich daraus, dass der schwarz-weiße Turm mit seinen 13 Metern eher niedrig und „dicker“ ist als vergleichbare Bauwerke. Gerade einmal 41 Treppenstufen braucht es daher, um die Spitze zu erklimmen.

Der alte Leuchtturm in Altenbruch an der Nordsee
User:Raboe001, CC BY-SA 2.5,

Nachdem die Dicke Berta ab 1983 keinen praktischen Nutzen mehr hatte, war zunächst ein Abriss des Turms geplant. Dieser scheiterte allerdings am Widerstand zahlreicher Anwohner und nur kurze Zeit später wurde der Leuchtturm unter Denkmalschutz gestellt. Heute gibt es sogar einen Förderverein, der sich um den Erhalt der Dicken Berta kümmert. Außerdem können sich Brautpaare direkt vor Ort in toller Atmosphäre das Ja-Wort geben.

Eine Besichtigung des Turms ist von Ostern bis September zu einem fairen Eintrittspreis möglich. Organisiert werden die Führungen durch den Förderverein Leuchtturm „Dicke Berta“ e.V.  Altenbruch.

Kontakt: Leuchtturm Dicke Berta, 27478 Altenbruch,  Telefon: 04722 457 / Webseite / Route planen

In der Nähe von Cuxhafen gibt es zwei tolle Ferienparks für Familien an der Nordsee – Meine Tipps.

Leuchtturm Campen – der höchste Leuchtturm Deutschlands

Schon von Weitem ist der in roter Farbe erstrahlende Leuchtturm Campen zu sehen, denn mit einer Höhe von 65 Metern ist er der höchste Leuchtturm Deutschlands und einer der höchsten der Welt. Auf den ersten Blick ist das Bauwerk aufgrund seiner besonderen Konstruktion gar nicht als Leuchtturm zu erkennen, ähnelt er im Aufbau doch dem Eiffelturm in Paris und war genau wie dieser während seiner Entstehung in den Jahren 1889 und 1890 eine architektonische Besonderheit.

 Der Leuchtturm von Campen - der höcgste Leuchturm Deutschlands mit 65 m
Matthias Süßen, CC BY-SA 4.0

Noch immer ist der Leuchtturm Campen in Betrieb und weist von seinem Standort in der Nähe von Emden in Friesland Schiffen den Weg durch die Nordsee. Sein Leuchtfeuer gehört zu den stärksten in Deutschland.

Der Campener Leuchtturm ist in den wärmeren Monaten für Besichtigungen geöffnet. Besucher können dann die 308 Stufen an die Spitze hinaufsteigen und die tolle Aussicht genießen. Bei gutem Wetter sind von hier sogar die Insel Borkum und die Stadt Emden sichtbar. In einer Ausstellung zu Fuße des Leuchtturms wird über verschiedene Seezeichen wie Bojen und Baken informiert. Ein tolles Highlight für Kids ist das „Leuchtturm-Diplom“: Kinder können hier durch die Lösung von Aufgaben zum Leuchtturmhilfsanwärter mit Urkunde und Stempel aufsteigen. 

Kontakt: Campener Leuchtturm, Leuchtturmstraße, 26736 Krummhörn-Campen / Route planen

Pilsumer Leuchtturm – der schönste Leuchtturm Deutschlands

Der Leuchtturm Pilsum befindet sich ganz in der Nähe des Campener Leuchtturms und ist ohne Zweifel einer der berühmtesten Leuchttürme an der deutschen Küste. Seine Bekanntheit verdankt er Otto Waalkes, der dem Pilsumer Leuchtturm im Film „Otto – der Außerfriesische“ einen großen Auftritt zukommen lässt.

Mit seinem markanten gelb-roten Anstrich, der regelmäßig erneuert wird, entwickelte sich der Leuchtturm zu einer beliebten Touristenattraktion in Ostfriesland, die Jahr für Jahr jede Menge Besucher anzieht. Erbaut wurde er Ende des 19. Jahrhunderts, verrichtete allerdings lediglich bis 1915 seinen ursprünglich angedachten Dienst. Dann wurde der Turm aufgrund des 1. Weltkrieges stillgelegt. Nach Kriegsende wurde der Pilsumer Leuchtturm nicht erneut in Betrieb genommen, da sich die ursprüngliche Fahrrinne der Schiffe durch Sandablagerungen zu stark verändert hatte. Allerdings erfüllt der Turm auch heute noch eine Funktion als Einrichtung zur Wellenmessung und als Stützpunkt zur Überwachung von Sturmfluten.

Pilsumer_Leuchtturm_in Niedersachsen an der Nordsee

Die 11 Meter bis zur Spitze sind mit nur 28 Treppenstufen besteigbar, trotzdem bietet sich aufgrund der flachen Umgebung bereits aus dieser geringen Höhe eine tolle Aussicht. Um den Pilsumer Leuchtturm besichtigen zu können, ist die Teilnahme an einer Führung notwendig. Für junge Besucher gibt es spezielle Kinderführungen. Brautpaare, die sich bei ihrer Hochzeit ein ganz besonderes Ambiente wünschen, finden im Leuchtturm einen Ort für standesamtliche Trauungen. Wer schon glücklich verheiratet ist, kann sich im Pilsumer Leuchtturm das zweite Eheversprechen geben.

Kontakt: Pilsumer Leuchtturm, Zum Pilsumer Leuchtturm, 26736 Krummhörn Pilsum / Website / Route planen

Leuchtturm Bülk

An der Ostseeküste steht der Leuchtturm Bülk, der noch immer als Orientierungsfeuer für Schiffe dient, welche die Zufahrt zur Kieler Förde navigieren. Mit einer Höhe von knapp 30 Meter bietet der Turm von seiner Spitze eine tolle Aussicht über das Meer. Der heutige Leuchtturm wurde von 1862 bis 1865 erbaut und war zunächst ganz klassisch weiß-rot gestrichen, später wurde der rote Streifen schwarz übermalt. Die letzte Renovierung fand in den Jahren 2020 und 2021 statt. Im Zuge dessen erhielt der Bülker Leuchtturm seinen aktuellen weiß-grünen Anstrich.

Leuchtturm_Bülk
Image: Matthias Süßen Licence: license CC BY-SA

Wer den Leuchtturm besichtigen will, muss insgesamt 98 Stufen bis zur Spitze erklimmen. Als Belohnung winkt bei gutem Wetter ein Blick bis hinüber zu den dänischen Inseln. Direkt neben dem Turm befindet sich im Leuchtturm Pavillon ein Café.

Kontakt: Bülker Leuchtturm, 24229 Strande, Telefon: 04349 9264 / Website / Route planen

Klicke, um zu bewerten!
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

Hier findest du mehr über die Nordsee und die Ostsee mit Kindern.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert