Kinderhotels auf Sylt -Dorint Strandresort & Spa Westerland (1)

Familienurlaub an der Nordsee – 99 Insidertipps für Eltern

805ff33403124809a0df9a9e09c70b8c

Du planst oder suchst nach Informationen rund um einen Familienurlaub an der Nordsee? Gar nicht so einfach, denn es gibt viele Optionen und Unwägbarkeiten wie das Wetter.. und die Kinder :-).

Willkommen bei auf meinem Blog! Hier findest du viele Informationen (vorsicht rund um einen guten Urlaubstrip mit Babys, Kleinkindern, Schulkindern an die Nordsee: alle Urlaubsorte hier in diesem Beitrag… dann meine Tipps rund Familienhotel, Ferienparks, die kinderfreundlichen Hotels auf den Nordseeinseln.

Solltest du schon da sein, dann findest du hier die besten Aktivitäten und Ausflugstipps mit Kindern an der Nordsee.

Das Wichtigste rund um einen Familienurlaub an der Nordsee in Kürze

  • Für alle, die noch nie an der Nordsee waren: Dort ist es windig. Eigentlich immer. Deswegen gibt es auch überall diese Strandkörbe.
  • Sylt. Sylt ist eine Reise mit der Familie wert. Der Strand von Westerland ist fantastisch und es gibt exzellente Kinderhotels vor Ort und auch jede Menge für Kinder zu erleben. (Alle Ausflugsziele und Aktivitäten mit Kindern auf Sylt) Auch wenn wenn das Wetter auf Sylt mal schlecht ist.
  • Die Region Butjadingen mit Tossens und Burhave. Die Region Butjadingen ist ideal für Eltern mit einem Baby. Am Friesenstrand in Tosses gibt es den ersten Babystrand mit Schutz vor Wind und Sonne. Im Center Parcs Tossens gibt es ein Erlebnisbad und auch generell einiges zu erleben. Hier findest du schönsten Ausflüge mit Kindern in Butjadingen.

Welcher Ort an der Nordsee ist mit Kindern am schönsten?

Für viele ist der schönste Ort an der Nordsee St. Peter Ording und der Strand von Westerland. Für Kleinkinder sind aber die windgeschützter(en) Strände und Lagunen auf Butjadingen viel schöner.

Können Kinder in der Nordsee baden?

Ja, Kinder können in der Nordsee baden. Aber es ist deutlich kälter als das Mittelmeer oder die Ostsee. Ein langer Neopren ab 3 mm ist eine gute Hilfe gegen die Wassertemperatur.

Ist die Nordsee günstig?

Ja, Unterkünfte sind bis auf die Highlights Sylt und St. Peter Ording etwa 5 % günstiger die Ostsee.

Die schönsten Reiseziele an der Nordsee für Familien

Du planst einen Familienurlaub mit Kindern an der Nordsee, bist dir aber noch nicht sicher, an welchen Urlaubsort es gehen soll? Das ist nur allzu verständlich, denn die deutsche Nordseeküste ist lang. Du findest hier jede Menge tolle Inseln, auf den Familien einen richtig guten Urlaub erleben können.

Alle Urlaubsorte für Familien auf einer Karte

Die Links springen nach unten zum Urlaubsort.

Leaflet test map

Familienurlaub auf Sylt

Sylt ist wahrscheinlich die deutsche Insel, die am meisten polarisiert. Und ja, es stimmt: Tatsächlich ist Sylt unter anderem die Insel der Promis. Das merkst du durchaus, wenn du an der Strandpromenade entlang flanierst oder dir die Immobilienpreise auf der Insel anschaust. Aber Sylt ist tatsächlich auch der perfekte Ort für einen großartigen Familienurlaub an der Nordsee!

Tatsächlich machst du hier auf der größten deutschen Nordseeinsel Urlaub. Das ist ein wenig überraschend, denn Sylt ist wesentlich kleiner als beispielsweise die größte deutsche Insel Rügen. Trotzdem ist Sylt groß genug, um an verschiedenen Orten ganz unterschiedlich zu wirken. Etwas ruhiger geht es im Osten der Insel zu, zum Beispiel in Keitum.

Über 40 Kilometer Strand warten auf Sylt darauf, von dir und deiner Familie entdeckt zu werden. Besonders toll für Kinder geeignet ist unter anderem der Brandenburgerstrand direkt in Westerland. Hier gibt es feinen Sand und eine umfassende Infrastruktur, falls mal jemand auf Toilette muss oder ein stiller Ort zum Wickeln benötigt wird.

Sylt ist außerdem ein Hotspot für Surfer. Das liegt an dem teilweise frischen Wind, der von der Nordsee aus über die Insel fegt. Auch im Sommer solltest du daher immer eine Jacke mit in den Sylturlaub nehmen. Aber keine Sorge: Das Wetter auf der Insel ändert sich schnell und ganz sicher scheint schon bald wieder die Sonne!

Ein wichtiger Bestandteil von Sylt ist das Wattenmeer, welches sich vor einem großen Teil der Küste erstreckt. Um mehr über diese durch einen Nationalpark geschützte Naturlandschaft zu erfahren, empfiehlt sich ein Ausflug ins sehr schön gestaltete Erlebniszentrum Naturgewalten.

Das Wattenmeer lässt sich auch super bei einer Führung erkunden. Deine Kinder werden sicher viel Spaß dabei haben, die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt zu erforschen und durch den dicken Schlamm zu waten. Aber Vorsicht: Eine Wattwanderung darfst du nur mit einem ortskundigen Führer durchführen, denn ansonsten kann ein solcher Ausflug bei anschwellender Flut schnell lebensbedrohlich werden!

Auch eine Bootstour von Sylt aus sollte auf eurer To-Do-Liste für den Familienurlaub stehen. Verschiedene Reedereien bieten Ausfahrten von Sylt aus an, unter anderem vom Lister Hafen im Norden der Insel. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Fahrt zu den Seehundbänken? Für deine Kids wäre das ganz sicher ein unvergessliches Erlebnis. Sogar ein Tagesausflug nach Helgoland ist möglich. 

Auf Sylt befindet sich außerdem der nördlichste Punkt Deutschlands: Der Lister Ellenbogen, der seinen Namen der charakteristischen Form verdankt, ist eine Halbinsel ganz im Norden des Eilands und auch mit Kindern ein tolles Ausflugs- und Wanderziel. Die gesamte Halbinsel ist ein Naturschutzgebiet und gleich zwei Leuchttürme stehen hier an der Küste. Bei guter Sicht ist auch die nur wenige Kilometer entfernte dänische Insel Romo gut von hier zu erkennen. (Die besten Ausflugsziele auf Sylt mit Kindern)

Nördlich des Ellenbogens trifft das Wattenmeer auf die offene See, was während der Gezeiten von Ebbe und Flut zu enormen Wasserwirbeln führt. Dieses Naturschauspiel bedeutet aber auch, dass extreme Strömungen im Meer herrschen, daher ist das Baden hier verboten.

Aber keine Sorge: In Sylt gibt es jede Menge familienfreundlicher Strände, an denen das Baden auch mit kleinen Kindern problemlos möglich ist. (Mehr in Sylt mit Kleinkind UND Kinderwagen)

Sylt ist außerdem eine echter kulinarischer Hotspot. Besonders berühmt ist Gosch, eine Restaurantkette und echtes Sylter Original, welche für ihre Meeresspezialitäten bekannt ist und über mehrere Standorte auf der Insel verfügt. Auch viele Promis kehren hier regelmäßig ein. Während deines Urlaubs solltest du mindestens einmal bei Gosch gegessen haben!

Wenn das Wetter mal nicht mitspielt, müsst ihr trotzdem nicht im Hotelzimmer oder der Ferienwohnung bleiben, denn natürlich ist man auf der Insel auf „Schietwetter“ vorbereitet. Falls deine Kinder unbedingt ins Wasser wollen, bietet sich ein Ausflug in die „Sylter Welle“ an, dem Indoor-Freizeitbad in Westerland. Hier gibt es Rutschen, ein Wellenbad und noch viel mehr zu entdecken. Nur wenige Gehminuten vom Bad entfernt befindet sich das Sylt-Aquarium, in dem ihr viele tolle Fische bewundern könnt. (Mehr Ausflugsziele auf Sylt bei schlechtem Wetter)

Unterkünfte auf Sylt

Die Infrastruktur auf Sylt ist zu einem überwiegenden Teil auf den Tourismus zugeschnitten. Daher verwundert es nicht, dass du hier eine riesige Auswahl an familienfreundlichen Unterkünften findest, sei es Hotel, Ferienwohnung oder gleich ein ganzes Ferienhaus. Es gibt auch mehrere Campingplätze auf der Insel, auf denen du mit Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil herzlich willkommen bist.

Familienfreundliche Ferienwohnungen auf Sylt findest du zum Beispiel hier:

In einigen Unterkünften sind auch Vierbeiner erlaubt. Du solltest aber unbedingt im Voraus anfragen, ob der Familienhund ebenfalls ein willkommener Gast in eurer Ferienwohnung oder im Hotel ist.

Anreise nach Sylt

Sylt verfügt über einen Flughafen mit Verbindungen in mehrere deutsche Großstädte. Durch den künstlichen Hindenburgdamm ist die Insel mit dem Festland verbunden und an das Schienennetz angeschlossen, eine direkte Straßenverbindung gibt es allerdings nicht auf die Insel. Die Deutsche Bahn bietet die Option an, mit dem Autozug das eigene Fahrzeug nach Sylt zu transportieren. Per Fähre ist ein Übersetzen ebenfalls mit Auto möglich, unter anderem vom Ort Dagebüll.

Auf der Insel gibt es mehrere Bahnhöfe, die Endstation ist Westerland im Mittelteil der Insel. Alle interessanten Orte und Ausflugsziele sind durch öffentliche Busse miteinander verbinden und auch Fahrräder lassen sich an vielen Stellen ausleihen. Ein „autofreier“ Urlaub auf Sylt ist also auch mit Kindern möglich.

Urlaub mit der Familie auf Föhr

Föhr ist die zweitgrößte deutsche Nordseeinsel und befindet sich ein Stück südlich von Sylt an der deutschen Nordseeküste. Das Tolle an Föhr sind die abwechslungsreichen, weißen Strände und die beeindruckende Landschaft, die der Insel den Spitznamen „friesische Karibik“ einbrachten.

Föhr ist genau das richtige Reiseziel für deinen Familienurlaub, wenn du es naturnah magst und du und deine Kinder so viel Zeit wie möglich im Freien verbringen wollen.

Nordsee mit Kindern - Föhr

Für Familien ist der Strand beim Örtchen Utersum im Westen der Insel besonders empfehlenswert. Hier kann man auch bei Ebbe noch sehr gut baden gehen. Aber auch die Strände in den anderen Ecken von Föhr sind einen Besuch wert. Besonders viel los ist im Hauptort Wyk. Hier findest du den Südstrand von Föhr, welcher wahrscheinlich der beliebteste Strand vieler Urlauber ist. Neben einer umfassenden Infrastruktur in Form von Toiletten, Cafés und Restaurants wird dir hier auch eine tollen Strandpromenade geboten, an der du dir nicht nur super die Beine vertreten kannst, sondern sicher auch das eine oder andere Souvenir als Andenken für einen tollen Familienurlaub an der Nordsee kaufen wirst.

Außerdem finden sich hier super Angebote, falls deine Kinder oder du sportlich aktiv werden wollen, zum Beispiel Surfschulen. Für Hunde und FKK-Urlauber gibt es extra Strandabschnitte.

Nordsee mit Kindern - Föhr (1)

Ein weiterer toller Strand auf Föhr für Kinder liegt an der Südküste der Insel in der Nähe des Örtchens Nieblum. Hier fällt das Meer sehr flach ab und es lässt sich toll im Sand buddeln.

Föhr eignet sich auch super für einen Urlaub mit dem Fahrrad. Wenn ihr eure eigenen Drahtesel nicht dabei habt, lassen sich Fahrräder unkompliziert vor Ort ausleihen. So lässt sich Föhr abseits der Strände perfekt erkunden!

Ein Ausflugsziel am Strand ist dabei das Goting Kliff, ein toller Ort, um den Sonnenuntergang über der Nordsee zu beobachten. Oder du bummelst entspannt und ganz ohne Zeitdruck durch eines der kleinen Friesendörfer. Auch die „sprechenden Grabsteine“ sind einen Ausflug wert.

Auch von Föhr aus lässt sich das Wattenmeer erkunden, unter anderem mit einer Bootsausfahrt oder einer Wattwanderung. Aber denk dran: Wattwanderungen nie allein unternehmen, sondern stets mit einem ortskundigen Führer.

Unterkünfte auf Föhr

Insgesamt ist auf Föhr etwas weniger los als auf Sylt, trotzdem wird es hier in der Hochsaison natürlich recht voll. Für den Sommerurlaub mit Kindern empfiehlt es sich daher, rechtzeitig auf die Suche nach der passenden Unterkunft zu gehen und diese zu buchen.

Die Hotels auf Föhr sind klein und gemütlich und bringen dich direkt in Urlaubsstimmung. Das Gleiche lässt sich auch über Ferienhäuser oder Ferienwohnungen auf Föhr sagen. 

Unterkünfte für Familien auf Föhr findest du hier:

Anreise nach Föhr

Föhr liegt ein wenig „weiter“ vom Festland entfernt als manch andere deutsche Insel. Es gibt also keine Brücken oder Dämme zum Festland, eine Anreise ist nur mit der Fähre möglich, zum Beispiel vom Ort Dagebüll aus. Falls ihr mit dem Auto nach Föhr übersetzen wollt, solltet ihr euren Platz unbedingt im Voraus buchen.

Familienurlaub an der Nordsee - die Fähre nach Föhr

Familienurlaub auf Amrum

Ein kleines Stück südwestlich von Föhr liegt Amrum in der Nordsee. Die Insel ist von der Fläche her noch ein bisschen kleiner als ihre Nachbarin, verfügt aber trotzdem über einen tollen, besonders weitläufigen Sandstrand an der Westküste, den sogenannten Kniepsand.

Und dieser wunderbare Strand ist es auch, der viele Familien auch mit kleinen Kindern immer wieder nach Amrum treibt.

Familienurlaub an der Nordsee - Amrum

Der Kniepsand ist tatsächlich ganz offiziell der größte Badestrand in ganz Europa. Über zehn Kilometer lang und bis zu zwei Kilometer breit erstreckt er sich die gesamte Küste der Insel entlang und ist damit ideal für ausgedehnte Spaziergänge, bei denen du mal so richtig die Seele baumeln lassen kannst. Deine Kinder werden es lieben, im feinen Sand zu buddeln und selbst in der Hochsaison im Sommer findet ihr noch ein ruhiges Plätzchen ganz für euch allein, an dem ihr den ganzen Tag verbringen und abends ungestört den Sonnenuntergang betrachten könnt.

Auf halber Höhe der Insel ist der Strand besonders gut erschlossen. Hier habt ihr es nicht weit zu den nächsten Toiletten, könnt unkompliziert einen Strandkorb mieten und für den kleinen und großen Hunger schnell in ein Café oder Restaurant einkehren. In der Hochsaison geht es etwas trubeliger zu und deine Kinder werden bestimmt schnell neue Freunde finden.

Natürlich findet sich auch ein Strandbereich für FKK-Urlauber und ein extra Abschnitt für Hunde.

Vielleich trefft ihr am Strand oder beim Wandern im Inneren der Insel auch einige der anderen Bewohner des Eilands, zu denen Seelöwen, Robben und zahlreiche Vogelarten gehören.

Das Örtchen Nebel im mittleren Teil der Insel eignet sich super für einen kleinen Bummel. Auf dem Friedhof der St.-Clemens-Kirche findet ihr die „sprechenden Grabsteine“, die euch aus dem Leben der hier begrabenen Inselbewohner und Seeleute erzählen. Auch für Kinder eine spannende Sache! Wenn das Wetter mal nicht so richtig mitspielt, empfiehlt sich ein Ausflug ins Inselkino.

Und dann erwartet euch auf Amrum noch ein ganz besonderes Urlaubserlebnis: Unter den richtigen Voraussetzungen ist es nämlich tatsächlich möglich, zur Nachbarinsel Föhr zu wandern! Das geht natürlich nur mit einem geschulten Wattführer, ansonsten kann ein solcher Ausflug schnell lebensgefährlich werden! Bei einer geführten Tour ist es aber auch für Kinder ein super Erlebnis, bei Ebbe durch das trockene Wattenmeer zu laufen und die zahlreichen Lebewesen zu entdecken, die hier wohnen. Die Wanderung bis nach Föhr dauert mehrere Stunden und ist daher nur mit größeren Kindern zu empfehlen. In Amrum werden aber auch kleinere geführte Wanderungen angeboten, die ihr auch mit kleineren Kindern absolvieren könnt.

Unterkünfte auf Amrum

Amrum verfügt über tolle familienfreundliche Pensionen und Ferienwohnungen, die mit allem ausgestattet sind, was du für einen Urlaub mit kleinen Kindern benötigst. Auch die Möglichkeit zum Campen mit dem eigenen Zelt oder Camper gibt es auf der Insel und du findest hier sogar einen FKK-Zeltplatz. Da die Insel doch recht klein ist und es in der Hochsaison aufgrund des tollen Strandes etwas voller wird, ist es ratsam, Unterkünfte auf Amrum ein wenig im Voraus zu buchen, ganz egal, ob es sich dabei um ein Hotel, eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus handelt.

Familienfreundliche Unterkünfte auf Amrum findest du hier:

Anreise nach Amrum

Amrum ist mit der Fähre vom Festland aus einfach zu erreichen. Los geht es unter anderem im Fährhafen Dagebüll. Ein Übersetzen nach Amrum mit dem Auto ist dabei möglich, es empfiehlt sich dann vor allem in der Hochsaison, die Tickets extra zeitig zu buchen. Auch von Föhr aus gibt es eine direkte Fährverbindung nach Amrum. Ein eigenes Auto ist für den Familienurlaub auf Amrum nicht unbedingt notwendig, die Wege sind meist kurz und lassen sich mit einem gemieteten Fahrrad super bewältigen.

Urlaub mit Kindern auf Borkum

Borkum ist nicht nur die größte Ostfriesische Insel, sondern auch die westlichste. Bei einem Blick auf die Karte wirst du feststellen, dass sich Borkum bereits vor der holländischen Küste befindet. Am Borkumer Strand liegt dann auch der nordwestlichste Punkt Deutschlands. Borkum ist aufgrund seines Hochseeklimas ein beliebtes Reiseziel vieler Allergiker, da hier das ganze Jahr über nur wenige Pollen in der Luft zu finden sind.

Aber natürlich sind die Strände der Insel der eigentliche Grund, warum Jahr für Jahr so viele Touristen nach Borkum strömen. Besonders toll für Familien mit Kindern ist das Nordbad. Hierbei handelt es sich um den breiten Strandabschnitt im nordwestlichen Borkum, direkt angrenzend an die Stadt Borkum, dem Zentrum der Insel. Das Wasser fällt besonders flach ins Meer ab und ermöglicht so auch kleineren Kindern das unbeschwerte Planschen in der Nordsee. Rettungsschimmer sind zu festgelegten Zeiten vor Ort und Toiletten oder das nächste Café sind nie weit entfernt. Auch Strandkörbe lassen sich hier prima mieten und sportlich betätigen kannst du dich ebenfalls. Anders gesagt: Hier ist immer etwas los.

Familienurlaub an der Nordsee - Mit Kindern auf Borkum (1)

Östlich angrenzend an das Nordbad befindet sich der FKK-Strand, noch weiter den Strand hinunter findest du einen weiteren tollen sandigen Abschnitt, an dem es etwas ruhiger zugeht.

Wenn es ein Nordbad gibt, dann gibt es natürlich auch ein Südbad: An diesem Sandstrand gibt es besonders weichen Sand, in dem man prima buddeln kann. Oder du mietest dir einen Strandkorb und machst es dir darin so richtig bequem. Außerdem lassen sich von hier aus sehr gut die vorbeifahrenden Schiffe beobachten.

Familienurlaub an der Nordsee - Mit Kindern auf Borkum

Borkum eignet sich ebenfalls wunderbar für die eine oder andere Wanderung. Wenn du deine Kinder für einen Ausflug zu Fuß nicht begeistern kannst: Wie wäre es mit einer Radtour? Ausflugstipps für Borkum sind der neue Leuchtturm oder das Freizeitbad Gezeitenland, in dem ihr euch sogar beim Surfen austoben könnt.

Bei schlechtem Wetter empfiehlt sich weiterhin ein Ausflug ins Aquarium oder zum Indoorspielplatz „Spielinsel“. Während deine Kinder dort ausgelassen toben, kannst du einen Abstecher zur „Kulturinsel“ unternehmen.

Außerdem sollte bei einem Familienurlaub auf Borkum eine Fahrt mit der Borkumer Kleinbahn auf eurer Aktivitätenliste stehen. Die Bahn fährt von Borkum Stadt aus Richtung Osten und erreicht dort nach knapp 7,5 Kilometern ihren Endbahnhof am Fährhafen.

Ein weiteres Highlight für die ganze Familie ist das Feuerschiff Borkumriff, welches als „schwimmender Leuchtturm“ viele Jahre andere Schiffe davor bewahrte, vor Borkum auf Grund zu laufen.

Unterkünfte auf Borkum

Borkum ist vollgepackt mit charismatischen und wunderschönen Unterkünften in Form von Ferienhäusern, Ferienwohnungen und kleinen Hotels. Viele davon sind besonders familienfreundlich und haben sich auf den Urlaub mit Kindern spezialisiert.

Anreise nach Borkum

Borkum verfügt zwar über einen Flughafen, allerdings wird in den meisten Fällen die Anreise per Fähre die einzig sinnvolle Variante sein. Borkum ist unter anderem per Schiff von Emden oder vom niederländischen Eemshaven aus zu erreichen. Vor allem in der Hochsaison ist es unbedingt ratsam, die Tickets im Voraus zu buchen.

Falls du mit dem Auto anreist, kannst du dieses entweder mit auf die Autofähre nehmen oder aber am Abfahrtshafen stehen lassen. Ein Urlaub ohne Auto ist auf Borkum in vielen Fällen problemlos möglich. Um von A nach B zu kommen, ist Laufen oder Radfahren meistens die beste Alternative, zusätzlich fährt auch die Borkumer Kleinbahn einmal quer über die Insel.  Weiterhin sind auf Borkum auch öffentliche Busse im Einsatz.

Urlaub mit Kindern auf Juist

Ein kleines Stück östlich von Borkum liegt die langgezogene Insel Juist. Von der westlichen Spitze bis zum östlichsten Punkt sind es gut 17 Kilometer, dafür ist die Insel höchstens einen halben Kilometer breit. Du hast also sehr gute Chancen, bei geöffnetem Fenster das Rauschen des Meeres zu hören. Vielleicht erklärt sich daraus der Spitzname von Juist, denn „Töweland“ bedeutet nichts anderes als „Zauberland“.

Juist besticht durch langgezogene und teilweise breite Strände mit feinem Sand. Am besten für einen langen Familien-Strandtag am Meer ist der Hauptbadestrand geeignet. Hier lassen sich problemlos Strandkörbe mieten und auch für verschiedene sportliche Aktivitäten ist gesorgt. Der Weg zu Toiletten, Restaurants, Eisdielen und anderen Annehmlichkeiten für kleine und große Strandbesucher ist ebenfalls nicht weit. Auch in der Hauptsaison lässt sich mit etwas Glück ein ruhiger Strandabschnitt auf Juist finden, an dem du lange Spaziergänge unternehmen kannst, um den Kopf einfach mal frei zu bekommen.

Eine Besonderheit von Juist wirst du direkt bei der Anreise bemerken, denn private Fahrzeuge sind hier nicht zugelassen. Dein Auto bleibt also am Fährhafen auf dem Festland stehen. Auf der Insel erwartet dich bei der Ankunft eine Kutsche, die dich in die gebuchte Unterkunft bringt. Schon das wird für manche Kinder das Highlight des Nordsee-Urlaubs sein!

Die fehlenden Autos bemerkst du auch sofort im Leben auf der Insel: Hier geht es direkt ruhiger und entschleunigter zu. Für eure Trips auf Juist leiht ihr euch einfach ein Fahrrad.

Neue Freude finden deine Kinder entweder direkt am Strand oder aber über die Kinderanimation, die sich ebenfalls am Strand oder im Haus des Kurgastes trifft.

Auf Juist kann man auch wunderbar spazieren gehen. Zu den Wanderzielen gehören unter anderem der Hammersee und das Billriff ganz im Westen von Juist. Am sandigen Billriff trifft das Wattenmeer auf die Nordsee. Bei Ebbe entsteht ein großes Gebiet aus Sand, dass allerdings bei Flut schnell wieder unter Wasser steht. Hier gilt es also aufzupassen! Mit etwas Glück lassen sich auch Seehunde beobachten.

Für alle Pferdefreunde ist Juist ebenfalls ein Paradies: Über einen Pferdehof lässt sich ein wunderschöner Ausritt am Strand organisieren. Ein Ausflug lohnt sich auch zum Nationalparkhaus oder ins Küstenmuseum. Falls das Wetter einmal wirklich schlecht ist, kannst du dem Kino der Insel einen Besuch abstatten.

Unterkünfte für Familien auf Juist

Juist bietet für Familien ein breites Angebot an Hotels, Pensionen und anderen Ferienunterkünften an. Eine Jugendherberge gibt es ebenfalls auf der Insel. Wichtig ist, nicht zu lange mit dem Buchen zu warten, da natürlich umso mehr Zimmer und Häuser ausgebucht sind, je näher die Hauptsaison rückt.

Familienfreundliche Unterkünfte auf Juist findest du hier:

Anreise nach Juist

Juist ist per Fähre aus vom Festland sehr gut zu erreichen, zum Beispiel von Norddeich aus. Damit die Anreise reibungslos funktioniert, solltest du am besten die Fährtickets im Voraus erwerben. Achtung: Die Überfahrt mit dem eigenen PKW ist nicht möglich, denn Juist ist eine autofreie Insel.

Familienurlaub auf Norderney

Direkt östlich von Juist liegt Norderney, ebenfalls eine langgezogene ostfriesische Insel. Norderney ist das richtige Urlaubsziel für alle, die „ein wenig mehr“ Trubel im Urlaub brauchen. Aber auch hier gibt es wunderschöne Strände zu erleben.

Familienurlaub an der Nordsee - Hauptstrand Norderney

Toll für Familien ist zum Beispiel der Weststrand, welcher sich in unmittelbarer Nähe von Norderney Stadt befindet. Neben tollem Sand und einem Spielplatz gibt es hier Toiletten, Restaurants, Läden und andere Annehmlichkeiten in direkter Nähe.

Auch die Strandpromade schlängelt sich hier entlang. Diese ist auf Norderney besonders schön und wird sich ganz sicher auch zu einem deiner Lieblingsplätze auf der Insel entwickeln.

Auch sonst ist der Hauptort der Insel, der ebenfalls Norderney heißt, ein schönes kleines Städtchen. Hier bummelst du durch die verschiedenen Cafés und Restaurants und kehrst zum Beispiel in der legendären Milchbar ein.

Im Inneren von Norderney erwartet dich ein tolles Naturschutzgebiet, welches du super mit dem Fahrrad erkunden kannst. Auch für einen Wanderausflug ist die Insel sehr gut geeignet. 

Damit das auch mit kleineren Kindern klappt, ist es wichtig, ein spannendes Wanderziel zu haben. Wie wäre es mit dem Schiffswrack am Strand ganz im Osten von Norderney oder einem Trip zum Leuchtturm?

Die Insel punktet bei vielen Urlaubern weiterhin mit ihrem tollen Klima. Die Luft ist einfach nochmal einen Ticken frischer und belebender. Auch wenn du es dir an einem warmen Sommertag nur schwer vorstellen kannst: Auch auf Norderney ist das Wetter ab und zu nur so mittelprächtig. Für solche Tage empfiehlt sich ein Ausflug ins Badehaus. Im Indoor-Freizeitbad findest du unter anderem ein großes Wellenbecken, welches mit Meerwasser gefühlt ist.

Unterkünfte auf Norderney

Die Vielfalt an Besuchern auf Norderney spiegelt sich auch bei den Unterkünften wider. Und da viele Familien für ihren Urlaub immer wieder auf die Insel kommen, gibt es dementsprechend auch viele familienfreundliche Unterkünfte, zum Beispiel in Form von Hotels oder Ferienappartements, die mit allem ausgestattet sind, was du für einen Urlaub mit kleinen Kindern benötigst.

Familienfreundliche Unterkünfte auf Norderney findest du zum Beispiel hier.

Anreise nach Norderney

Norderney ist vom Festland aus regelmäßig mit der Fähre zu erreichen. Im Gegenteil zum autofreien Juist ist es kein Problem, das eigene Fahrzeug mitzunehmen (dann aber die Fähre am besten rechtzeitig reservieren). Der angefahrene Hafen auf dem Festland ist Norddeich.

Familienurlaub an der Nordsee - Autofähre nach Norderney

Ein Urlaub auf Norderney ist aber häufig auch ohne eigenes Fahrzeug gut zu bewerkstelligen, viele Wege sind mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu erledigen. Außerdem gibt es auf Norderney öffentliche Busse, die in alle Ecken der Inseln fahren.

Familienurlaub auf Butjadingen

Butjadingen ist eine Halbinsel direkt westlich von Bremerhaven und mit Sicherheit einer der schönsten Ziele für einen Familienurlaub an der Nordsee. Kleine Örtchen schmiegen sich hier in die grüne Landschaft und auch wenn es im Sommer recht viele Besucher gibt: Ein ruhiges Plätzchen lässt sich auf Butjadingen meist trotzdem finden.

Besonders toll ist der Friesenstrand Tossens im Westen der Halbinsel, ganz in der Nähe des Center Parcs. (Mein Review) Auch für Familien mit kleineren Kindern ist der Strand perfekt geeignet. Es gibt auch den ersten windgeschützten Babystrand. Auf der anderen Seite gibt es noch die windgeschützte Friesenlagune.

In direkter Nähe gibt es einen Spielplatz, Restaurants und Geschäfte. Super ist auch ein Ausflug in das Örtchen Fedderwardersiel. Hier gibt es eine Meereslagune ganz ohne Ebbe und Flut. Im Hafen des Ortes kannst du die zahlreichen Krabbenkutter beim Ein- und Auslaufen beobachten und dir direkt etwas vom leckeren, frischen Fang kaufen. (Ausflugsziele in Butjadingen bei Regen und Sonne)

Besonders toll lässt sich Butjadingen mit dem Fahrrad entdecken, einige Unterkünfte verleihen auch Drahtesel. Damit ist es nicht weit zum nächsten Bauernhof, wo du und deine Kinder frische Milchprodukte erwerben und verschiedene Tiere besuchen und füttern könnt.

Pferdefreunde kommen auf Butjadingen ebenfalls auf ihre Kosten, denn es gibt viele Möglichkeiten, an organisierten Ausritten oder einem Ponyreiten teilzunehmen.

Auch eine Schiffstour gehört zu einem Urlaub auf Butjadingen einfach dazu, zum Beispiel vom Bahnhof Fedderwardersiel aus in Richtung der Seehundbänke, wo man die beeindruckenden Tiere in freier Wildbahn erlebt. Ebenfalls einen Ausflug wert ist das Kulturzentrum Seefelder Mühle.

Anreise nach Butjadingen

Butjadingen ist mit dem Auto sehr gut zu erreichen, jeweils eine Autobahn verläuft westlich und östlich der beschaulichen Halbinsel. Die Anreise ohne eigenes Auto nach Butjadingen ist nicht zu empfehlen, denn das ländlich geprägte Gebiet verfügt nicht über eine Bahnanbindung und Busse fahren nur sporadisch.

Unterkünfte auf Butjadingen

Butjadingen ist toll, wenn du einen naturnahen Urlaub verbringen willst, zum Beispiel mit dem eigenen Zelt oder Wohnwagen. Außerdem findest du hier idyllisch gelegene Pensionen und Ferienwohnungen, in denen es sich wunderbar entspannen lässt. Auch der Center Parcs Nordseeküste befindet sich auf Butjadingen und bietet dir und deinen Kindern eine extra Portion Action und Erholung.

Familienfreundliche Unterkünfte auf Butjadingen findest du hier:

Urlaub mit Kindern in Cuxhaven

Cuxhaven ist eine Stadt mit knapp 50.000 Einwohnern ein paar Kilometer nördlich von Bremerhaven und liegt direkt an der Stelle, an der die Elbe in die Nordsee mündet. Cuxhaven ist zwar größer als viele andere Ferienorte an der Nordseeküste, aber trotzdem eines der schönsten Ziele für einen Urlaub mit Kindern an der deutschen Küste.

Und das liegt vor allem an den Stränden in der Umgebung. Super ist zum Beispiel der Badestrand Grimmershörn, der gar nicht weit vom Stadtzentrum zu finden ist. Der grüne Strand bietet Toiletten und einen kleinen Imbiss, auch Strandkörbe lassen sich hier problemlos mieten. Dieser Ort ist auch perfekt, um die kleinen und großen Schiffe beobachten, die die Elbe hinauf und hinab fahren. Gerade für technikinteressierte Kinder eine tolle Sache!

Auch sehr schön ist der Duhnen Strand gleich im Nordwesten von Cuxhaven. Hier erwarten dich feiner Sand und ein flach abfallendes Meer, was vor allem kleineren Kindern Freude bereiten wird. Für das kulinarische Wohl ist ebenfalls gesorgt, es gibt zahlreiche Restaurants, Cafés und Bars in unmittelbarer Nähe an der Strandpromenade, die sich für lange, erholsame Spaziergänge anbietet. Wenn du im Urlaub gerne kurze Wege hast, solltest du nach einer Unterkunft in Duhnen suchen.

Cuxhaven hat aber noch mehr zu bieten als nur wunderschöne Strände (auch wenn das für einen Urlaub mit Kindern an der Nordsee vielleicht schon alles ist, was du brauchst).

Für etwas mehr Trubel bietet sich ein Trip ins Zentrum der Stadt an. Hier lässt es sich wunderbar durch die Geschäfte schlendern oder in den Kurpark gehen, der sogar einen kleinen Zoo zu bieten hat. Auch das Wrack und Fischereimuseum ist ein toller Ausflugstipp für Familien mit Kindern. Vom Hafen der Stadt lassen sich prima Ausflüge unternehmen, zum Beispiel einen Tagestrip nach Helgoland, der einzigen deutschen Hochseeinsel.

Die Natur um die Stadt herum hat ebenfalls jede Menge zu bieten. Toll ist zum Beispiel der Wernerwald und das Finkenmoor, für Pferde-Liebhaber gibt es zahlreiche Pferdehöfe zu entdecken, die Reitstunden und Ausritte anbieten.

Unterkünfte in Cuxhaven

In Cuxhaven findest du eine riesige Auswahl an tollen Unterkünften, von luxuriösen Hotels am Strand bis hin zur urigen Familienpension. Viele Ferienappartements und Hotels sind super für Babys und kleinere Kinder eingerichtet. Wenn du im Urlaub gerne noch eine Spur näher an der Natur dran bist, dann findest du direkt hinter dem Strand in Duhnen einen tollen Campingplatz.

Anreise nach Cuxhaven

Cuxhaven ist der Endpunkt der A27 und damit sehr gut an das deutsche Straßennetz angeschlossen. Besonders schnell geht die Anreise von Bremen, aber auch Hamburg ist nicht weit entfernt. Cuxhaven verfügt über einen Bahnhof, das Stadtgebiet wird durch regelmäßige Busverbindungen erschlossen. Bei schönem Wetter ist es auch besonders toll, sich ein Fahrrad zu mieten.

Familienurlaub in St.-Peter-Ording

St.-Peter-Ording ist eine Gemeinde mit knapp 4000 Einwohnern an der Nordseeküste von Schleswig-Holstein. Der Ort ist perfekt für einen Familienurlaub an der Nordsee geeignet, was vor allem an dem wunderschönen und über zehn Kilometer langen Strand liegt. Tatsächlich ist St.-Peter-Ording das Nordseeheilbad in Schleswig-Holstein mit den meisten Tourismusübernachtungen auf dem Festland.

Dich erwartet hier ein besonders feiner und weicher Sand, mit dem man prima Burgen bauen kann. Der Strand ist dabei so weitläufig, dass du bei ausgedehnten Spaziergängen einfach mal deine Ruhe haben kannst, ohne einem anderen Menschen zu begegnen. Baden lässt es sich quasi überall für der Küste von St.-Peter-Ording, Familien schwärmen unter anderem vom Strand, der sich beim Ortsteil Böhl befindet: Hier fällt das Wasser besonders flach ab, ist deshalb etwas wärmer und auch für kleinere Kinder prima geeignet.

Eine kleine Sache gibt es am Strand von St.-Peter-Ording zu beachten: Je nach aktueller Witterung ist ein etwas längerer Fußmarsch über einen Steg und Sand notwendig, um schließlich zum Wasser zu kommen, wenn du kein eigenes Auto mit in den Urlaub genommen hast. Das kann mit sehr viel Gepäck, was man für einen Tag am Strand mit kleinen Kindern ja durchaus brauchen kann, mühsam sein.

St.-Peter-Ording verfügt auch über eine schöne Strandpromenade, auf der du flanieren und die Seele baumeln lassen kannst. Natürlich gibt es auch jede Menge Geschäfte, kleine Lädchen, niedliche Cafés und tolle Restaurants zu entdecken.

Außerdem ist der Ort als Surfspot bekannt, was vor allem an den tollen Windverhältnissen liegt. Du findest hier zahlreiche Surf- und Segelschulen, die auch Kurse für Anfänger anbieten und auch deine Kinder können einen Kurs absolvieren und sich so richtig austoben.

Familienurlaub an der Nordsee - St. Oeter Ording (2)

Du siehst also: Im Grunde lässt sich ein kompletter Sommerurlaub mit Kindern in St.-Peter-Ording einfach nur am Strand verbringen.

Falls ihr aber doch einmal etwas Abwechslung wollt, unternehmt doch einfach einen Ausflug zu einem der vielen Kinderspielplätze im Ort. Sehr schön ist zum Beispiel der Ponderosa Waldspielplatz. Hier können sich deine Kinder so richtig austoben, damit sie abends müde ins Bett fallen. Falls das Wetter mal nicht mitspielt, geht es stattdessen ins Kinderspielhaus.

Super toll ist auch der Tierpark Westküstenpark: Hier gibt es die größte mit Nordseewasser gefüllte Seehundanlage in ganz Deutschland. Deine Kinder werden garantiert eine super Zeit dabei haben, die putzigen Tiere zu beobachten. Ganz nebenbei lernt ihr auch noch jede Menge über die Nordsee und ihre Bewohner.

Noch mehr in die Natur abtauchen lässt es sich in einer der geführten Wattwanderungen. Aber immer dran denken: Wattwanderungen stets nur mit einem erfahrenen Führer machen, ansonsten wird es schnell gefährlich!

Unterkünfte in St.-Peter-Ording

Das St.-Peter-Ording ein so tolles Reiseziel für Familien ist, merkst du auch bei den Unterkünften. Hier findest du viele schöne Familienhotels, Pensionen und Ferienwohnungen, die ganz auf die Bedürfnisse von Babys und Kindern zugeschnitten sind.

Familienfreundliche Unterkünfte in St.-Peter-Ording findest du hier:

Anreise nach St.-Peter-Ording

St.-Peter-Ording liegt ein paar Kilometer vom Ende der Autobahn A23 entfernt und ist über diese direkt an Hamburg angeschlossen. Der Ort verfügt außerdem über mehrere Bahnhöfe und öffentliche Busse. Um schnell in alle Ecken in und um den Ort zu kommen, empfiehlt sich entweder ein Auto oder ein Fahrrad. Letzteres lässt sich auch ganz unkompliziert direkt vor Ort mieten.

Helgoland mit Kindern

Mitten in der Nordsee liegt Helgoland, die einzige deutsche Hochseeinsel. Umgeben von der weiten Nordsee hat dieser Ort schon immer etwas gleichzeitig Romantisches und Mystisches an sich. Kein Wunder also, dass Heinrich von Fallersleben auf dieser Insel das „Lied der Deutschen“ dichtete, welches später die deutsche Nationalhymne werden würde.

Familienurlaub an der Nordsee - Helgoland

Heute zieht Helgoland zahlreiche Touristen an. Ein erstes Highlight für Kinder ist bei einem Ausflug auf die Insel sicher die Anreise per Schiff. Hier geht es nicht einfach nur an der Küste entlang, sondern tatsächlich auf das offene Meer hinaus. Um dann nach Helgoland zu kommen, müssen alles Passagiere vom großen Schiff auf ein kleines Boot wechseln. Angst muss dabei aber keiner haben, denn die erfahrenen Seemänner und -frauen wissen, wie man auch bei Wind und Nebel trockenen Fußes nach Helgoland kommt.

Und was stellt ihr nun bei einem Ausflug mit Kindern nach Helgoland an? Baden natürlich! Die direkte Nachbarinsel „Düne“, die bis zu einer Sturmflut im Jahr 1721 zu Helgoland gehörte, bietet traumhafte Strände mit türkisfarbenem Wasser und besonders feinen Sand, die euch an die Karibik erinnern werden! Über einen Kilometer lang und bis zu 700 Meter breit erstreckt sich der Sand hier und mit etwas Glück lassen sich Seehunde aus nächster Nähe beobachten. Dabei geht es am Strand überraschend ruhig zu, denn viele der Tagestouristen bleiben nur ein paar Stunden auf Helgoland und schaffen es daher nie auf die Nachbarinsel. Es lohnt sich also definitiv, auch mit Kindern auf Helgoland oder Düne zu übernachten!

Familienurlaub an der Nordsee - Helgoland (1)

Besonders toll ist es auch, eine Runde auf Helgoland zu wandern. Es gibt sogar ein Schwimmbad, natürlich gespeist mit dem Wasser der Nordsee.

Preislich ist Helgoland etwas teurer, schließlich ist der Platz hier stark begrenzt und so gut wie alle Waren und Güter müssen vom Festland herübergeschafft werden.

Unterkünfte auf Helgoland

Vor allem mit kleineren Kindern kann ein Tagesausflug nach Helgoland aufgrund der längeren Anreise etwas stressig sein. Daher bietet es sich an, eine oder mehrere Nächte auf der Insel zu verbringen. Du wirst überrascht sein, wie viele familienfreundliche Unterkünfte es auf Helgoland trotz seiner geringen Größe gibt. Ein großer Teil der Infrastruktur vor Ort ist auf den Tourismus ausgelegt. Gerade in der Hochsaison solltest du dich rechtzeitig auf die Suche nach einem Hotelzimmer oder einer Ferienwohnung auf Helgoland machen, ansonsten könnte deine präferierte Unterkunft durchaus ausgebucht sein.

Anreise nach Helgoland

Zwar hat Helgoland auch einen Flughafen, die sinnvollste Option für die Anreise wird aber wahrscheinlich das Schiff sein. Helgoland ist täglich über das deutsche Festland mit der Fähre zu erreichen. Autos sind auf Helgoland nicht erlaubt, aufgrund der übersichtlichen Größe ist ein Fahrzeug aber auch gar nicht notwendig. Die gesamte Insel lässt sich zu Fuß sehr gut erschließen. Kurios: Sogar Fahrradfahren ist auf Helgoland offiziell verboten.

Klicke, um zu bewerten!
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert