Ausflugsziele mit Kindern im Märkischen Sauerland

Unternehmungen für Familien im Märkischen Sauerland

78a7273799974599b820776691c16836

Du suchst nach Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten für kleine Kinder im Märkischen Sauerland – Super, dann bis du hier richtig.

Eltern und Kinder, die sich unter anderem für das Fahrradfahren begeistern können, sollten unbedingt auch im Märkischen Sauerland vorbeischauen. Doch auch für diejenigen, die keine Lust auf einen klassischen Aktivurlaub haben, hat das Märkische Sauerland einiges zu bieten.


Im Märkischen Sauerland gibt es viele to noch die kleinen Regionen Hönnetal und „Oben von der Volme“

In diesen Artikeln findest du noch weitere tolle Ausflugsziele rund um Olpe, am Biggesee und im Schmallenberger Land und ganz generell die Top-Ausflugsziele im ganzen Sauerland für Familien. Für deine Sauerland Urlaubsplanung geht es hier zur großen „Sauerland mit Kindern„-Übersicht.

Die Karte aller überregionalen Ausflugsziele mit Kinder im Sauerland

Ausflugsziele im Sauerland

Ab jetzt geht es ins Detail….

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten & Attraktionen für Kinder im Kreis Märkisches Sauerland

Die Burg Altena bietet vielen Kindern (und selbstverständlich auch den Eltern) genau das, was diese sich von einer echten Mittelalterburg erwarten. Dieses Bauwerk gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Ausflugszielen der Region und liegt – wie die Bezeichnung schon vermuten lässt – in der Stadt Altena. Schon von Weitem ist sie zu erkennen.

Denn: Wie damals üblich baute man die Burg auf einen Berg. Nebenan können mehrere Museen, die sich nicht nur mit der Geschichte der Stadt, sondern auch mit der Geschichte der Burg, auseinandersetzen, besucht werden. Ein weiteres Highlight: Neben der Burg befindet sich auch die erste ständige Jugendherberge der Welt. Seit einiger Zeit ist es übrigens möglich, die Burg auch von der Stadt aus zu erreichen. Hierfür sorgt ein moderner Burgaufzug. Öffnen sich dessen Türen, stehen die Besucher direkt im Hof der Burg.

  • Burg Altena: Fritz-Thomee-Straße 80, 58762 Altena / Google Maps

Wer Lust auf Outdoor Sehenswürdigkeiten hat, sollte sich unter anderem auch einen Besuch an bzw. in der Deckenhöhle nicht entgehen lassen. Diese wurde in den 1860er Jahren von Bergarbeitern gefunden. Im Laufe der Zeit wurde sie immer weiter ausgebaut und – bis zu einem bestimmten Teil – für Besucher geöffnet. 400 Meter können erkundet werden. Der Rest der mehr als 900 Meter ist gesperrt. Wer sich dazu entschließt, hier einzutreten, sollte jedoch kein Problem mit Tieren haben. Hier wohnen unter anderem die große Höhlenspinne und Fledermäuse.


Die Kleine Burschenhöhle ist tatsächlich deutlich kleiner. Sie gehört zum Kalkstein Massiv und „nur“ elf Meter lang. Der Eingang dieser Höhle ist nur 80 cm breit und 60 cm hoch. Wer dieses Hindernis bewältigt hat, kommt vergleichsweise rasch in eine Halle, in der er stehen kann.

Besonders abenteuerlich wird es in der Heinrichshöhle. Diese befindet sich in Hemer und ist von wunderschönen Tropfsteingebilden durchzogen. Kinder (und Erwachsene), die sich für Mammuts und Co. begeistern können, sind hier genau richtig.

Noch ein wenig mysteriöser wird es dann am sogenannten Hexenteich. Dieser trägt seinen Namen nicht zu fällig. Der Überlieferung nach sollen hier tatsächlich unschuldige Frauen als Hexen ertränkt worden sein. Heute ist der Hexenteich zu einem beliebten Ausflugsziel geworden. Es lohnt sich auch, sich ein wenig umzusehen. Denn: Am Ufer des Teichs und in der näheren Umgebung stehen Skulpturen, die von einem serbischen Künstler geschaffen wurden.

Wer es liebt, zu klettern, sollte unter anderem auch im Kletterwald in Halver vorbeischauen. Manche Parcours richten sich auch bereits an kleinere und jüngere Kinder. Aber auch Fortgeschrittene kommen auf ihre Kosten.

Alternativ gibt es am Listersee ein freies Klettergebiet. Der ehemalige Steinbruch Scharpenbeul liegt in der Nähe der Listertalsperre und im Laufe der Zeit zu einem beliebten Ausflugsziel für Familien mit Kindern geworden.

Hier kann auf mehr als 30 Kletterstrecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden gesetzt werden. Sowohl im Winter als auch im Sommer ist hier einiges los. Doch Vorsicht! Manche Bereiche des Areals sind geschützt und entsprechend gekennzeichnet. Dass diese nicht betreten werden dürfen, sollte selbstverständlich sein.


In der Nähe der Lister kann dann ganz bequem geparkt werden. Danach führt ein Weg auf der rechten Seite des Flüsschens in den Wald hinein. Von hier aus sind es dann noch etwa zehn bis 15 Minuten bis zur Kletterwand.

Steinbruch Scharpenbeul, Google Maps

Aber wer kennt es nicht? An manchen Tagen geht es eben einfach darum, sich kulinarisch zu verwöhnen und zu entspannen. Wie praktisch, dass es unter anderem im Naturpark Ebbegebirge ein besonders familienfreundliches Hotel Restaurant gibt. Die Umgebung des Hauses Berkenbaum lädt dazu ein, um Rahmen einer Wanderung (oder eines Spaziergangs) erkundet zu werden. Von hier aus ist es übrigens auch nicht weit bis zu den bereits oben erwähnten Spielplätzen im Stadtgebiet.

Freizeitparks und Spielplätze

Der Sauerlandpark ist zwar kein wirklicher Freizeitpark, aber für Familien mit kleinen Kindern ein sensationelles Ausflugsziel. Unter 6 Jahre ist der Eintritt frei, ab 7 Jahre 2,50 und Erwachsene zahlen 5 Euro.

In diesem Video siehst die Möglichkeiten des Wasserspielplatzes im Sauerlandpark Hemer.

Aber dafür kann man den ganzen Tag auf mehreren Spielplätzen klettern, am Wasserspielplatz matschen und rutschen oder sich einfach nur im Garten auf die Wiese legen.


Fort Fun und der Panorama Park sind ca. 50 km weit weg.

Tierparks im Märkischen Sauerland

Das Märkische Sauerland ist unter anderem von einer beeindruckenden Natur geprägt. Wer mit dieser vielleicht noch ein wenig mehr auf Tuchfühlung gehen möchte, sollte einen Besuch im Wildgehege Mesekendahl mit auf seine Ausflugsziel-Liste setzen. Dieser befindet sich in Schalksmühle und bietet sich nicht nur für Tierliebhaber, sondern auch für Spaziergänger an. Unter anderem sind hier Rotfüchse, Schwarzwild, Wisente und Fasane zuhause. Am Eingang kann Tierfutter gekauft werden. Das Parken vor Ort ist kostenlos.

Aufgrund der überschaubaren Größe ist der Tierpark unter anderem auch super für Familien mit kleineren Kindern geeignet. Die Wege sind gut ausgebaut und vor Ort gibt es auch ein kleines, gastronomisches Angebot.

Nicht allzu weit entfernt befindet sich der Wildpark Vosswinkel. Hier werden in regelmäßigen Abständen Veranstaltungen ins Leben gerufen, die sich mit der Wildnis, dem Waldleben und den Bewohnern beschäftigen. Wer Lust auf noch mehr Hintergrundinfos hat, sollte sich mit dem Angebot der Waldakademie auseinandersetzen. Da der Wildpark Vosswinkel vergleichsweise weitläufig hat und einiges an Infos und Eindrücken bietet, macht es Sinn, gerade für einen ersten Ausflug, einen kompletten Tag einzuplanen. Im Gegensatz zu einigen anderen Wildparks dieser Art ist der Besuch im Wildpark Vosswinkel nicht kostenlos. Dafür gibt es aber auch viele Highlights zu entdecken.

Ausflugsziele mit Kindern im Märkischen Sauerland - Alpaka Farm

Besonders beliebt ist unter anderem auch die Alpaka Farm Inti. Diese befindet sich in Kierspe, etwa zehn Kilometer entfernt von Lüdenscheid. Hier muss es jedoch nicht nur darum gehen, die niedlichen Tiere zu beobachten. Wer möchte, kann auch am Alpaka Trekking teilnehmen und mit den Paarhufern spazieren gehen.

  • Wildpark Vosswinkel: Bellingsen 5, 59757 Arnsberg / Google Maps / Website
  • Alpaka Farm Inti: Vornholt 1, 58566 Kierspe / Google Maps Website: http://www.alpaka-farm-inti.de/

Familien-Schwimmbäder im Märkischen Sauerland

Im Märkischen Sauerland, genauer gesagt: in Herscheid, gibt es ein beliebtes Warmwasserfreibad. Hier haben die Besucher unter anderem die Möglichkeit, es sich in einem Strandkorb im Sand gemütlich zu machen. Wer sich auf der Suche nach einem großen Areal mit vielen Möglichkeiten befindet, ist hier genau richtig. Es gibt sowohl ein Nicht-Schwimmer Becken als auch ein Sportbecken, ein separates Sprungbecken als auch ein Babybecken.


Auf den insgesamt drei Liegewiesen findet sich sicherlich auch an den Wochenenden im Sommer immer ein Plätzchen. Und übrigens: In Herscheid gibt es auch zahlreiche Wanderwege, die teilweise quer durch die Region führen. Es bietet sich dementsprechend an, das Eine mit dem Anderen zu verbinden. Zudem hat Herscheid auch einige Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel den Spieker oder die historische Kirche, zu bieten.

  • Freibad Herscheid: Unterdorfstraße 24, 58849 Herscheid / Google Maps

Im Freizeitbad Nass ist es möglich, sich auf mehr als 7.000 Quadratmetern Gesamtfläche auszutoben oder sich in der Sauna zu entspannen.

Bei gutem Wetter ist auch das Freibad Neuenrade mittlerweile zu einer beliebten Anlaufstelle geworden. Es befindet sich im Osten der Stadt und öffnet in der Regel zwischen Mai und September. Das Hallenbad Balve ist günstig und eher klein und dementsprechend super für all diejenigen geeignet, die „ein paar Bahnen ziehen“ möchten. Das Becken ist 8 m x circa 17 m groß und richtet sich vor allem an Schwimmer.

  • Freibad Neuenrade: Friedrichstal, 58809 Neuenrade / Google Maps
  • Hallenbad Balve: In der Murmke 9, 58802 Balve / Google Maps

Die beliebtesten Badeseen im Märksichen Sauerland

Urlauber, die gerne in einem Badesee schwimmen möchten, können in Meinerzhagen den Lister besuchen. Hierbei handelt es sich um einen kleinen Badesee, an dem sich in der Regel immer ein Plätzchen findet. An den meisten Tagen geht es hier vergleichsweise ruhig zu. Auch hier lädt das umliegende Areal zu Spaziergängen, zum Beispiel auf der Seeuferstraße, ein. In Ufernähe befinden sich ausreichend Parkplätze, so dass meist nur kurze Laufwege in Kauf genommen werden müssen.

  • Badesee: Listerstraße 42, 58540 Meinerzhagen / Google Maps

Familien, die – gerade in den Sommermonaten – Urlaub in Oben von der Volme machen, stoßen auf der Suche nach einer Möglichkeit zum Schwimmen oft auf den Biggesee. Kein Wunder! Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten, an unterschiedlichen Ufern schwimmen zu gehen.

Besonders beliebt sind in diesem Zusammenhang die Badestelle Waldenburger Bucht, die Badestelle am Schnütgenhof und das Strandbad Sondern. Vor allem Letztgenanntes erfreut sich bei Familien mit Kindern aufgrund der Angebote vor Ort einer besonderen Beliebtheit. Hier gibt es nicht nur ein wunderschönes Ufer, sondern auch einen Spielplatz, der sich nicht nur an die etwas älteren, sondern auch an die jüngeren Kinder richtet. Auf dem Wasser stellt die Schwimminsel ein absolutes Highlight dar. Auch an Wochenenden und im Sommer stehen hier eigentlich ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

  • Badestelle Waldenburger Bucht, Waldenburger Bucht 11, 57439 Attendorn / Google Maps
  • Strandbad am Sonderner Kopf, Am Sonderner Kopf 3, 57462 Olpe / Google Maps
  • Badestelle am Schnütgenhof, Listertalstraße 6, 57439 Attendorn / Google Maps

Wanderungen durch das Märkisches Sauerland mit der Familie


Egal, ob es darum geht, vergleichsweise lange oder eher kurze Strecken zurückzulegen: Das Märkische Sauerland bzw. der Märkische Kreis bietet für Wanderer mit unterschiedlichen Fitnesslevels die passenden Strecken. Besonders beliebt ist in diesem Zusammenhang der Rundwanderweg Meinerzhagen-Stoltenberg. Er ist etwa 3,5 Kilometer lang und bietet unter anderem eine sehr abwechslungsreiche Strecke.

Wer möchte, kann sich auch dem Rundweg rund um die Luisenhütte annehmen. Dieser befindet sich an der Sauerland Waldroute und startet in Balve-Wocklum. Auf dem Weg befinden sich auch die berühmte Balver Höhle und das Schloss Wacklum. Ideal für alle, die vielleicht eine etwas längere Strecke, aber mit dem ein oder anderen Zwischenstopp bewältigen möchten.

Doch auch Radfahrern wird es im Märkischen Sauerland ganz sicher nicht langweilig. Eine beliebte Anlaufstelle bildet hier der sogenannte Ruhr-Lenne-Achter. Die Bezeichnung dieses Radweges kommt nicht von ungefähr. Denn: Der Weg gleicht von oben tatsächlich einer Acht.

Er führt unter anderem durch Hemer, Menden, Iserlohn und Schwerte. Dementsprechend ist es möglich, von den unterschiedlichsten Städten aus „einzusteigen“. Praktisch – auch für Familien mit kleineren Kindern – ist, dass der Radweg trotz seiner beeindruckenden Länge von insgesamt knapp 96 Kilometern, vergleichsweise flach daherkommt.
Informationen zum Ruhr-Lenne-Achter als PDF zum Download

In der Region Hönnetal fühlen sich kleine und große Aktivurlauber besonders wohl. Es hat definitiv seinen Grund, weshalb hierher die unterschiedlichsten Wanderreisen – sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene – angeboten werden. Beliebte Anlaufstellen sind hier unter anderem die Sauerland-Waldroute, der Affelner Rundweg und – natürlich – der Sauerland Höhenflug. Die erwähnten Strecken sind allesamt länger als 10 Kilometer und dementsprechend vor allem für fortgeschrittene Wanderer geeignet.

Und auch im Felsenmeer Hemer warten faszinierende Steine und Felsen auf die Besucher. Wer sich von oben einen Überblick verschaffen möchte, kann eine der Aussichtsplattformen nutzen. Besonders „abenteuerlich“ werden die Strecken natürlich dann, wenn sie über Brücken und Stege führen. Das Felsenmeer Hemer grenzt übrigens direkt an den Sauerlandpark. Wer möchte, kann binnen eines einzigen Tages also gleich zwei besondere Highlights genießen.

  • Affelner Rundweg (Wanderparkplatz Schlade): Allendorfer Straße 18, 58809 Neuenrade / Google Maps
  • Sauerland Höhenflug (Zugangsweg): Kapellenweg / Google Maps
  • Felsenmeer Hemer: Deilinghofer Straße, 58675 Hemer / Google Maps

Wanderungen durch den Kreis Oben von der Volme im Märkischen Sauerland


Alle Urlauber, die Lust auf Wanderungen in einer wunderschönen (und teilweise sehr ruhigen und unberührten Natur) haben, sollten sich mit den verschiedenen Routen befassen, die ihnen der Kreis Oben von der Volme bietet.

Die meisten Strecken, die durch diese Region führen, können in den Schwierigkeitsgrad „mittel“ eingestuft werden.

Besonders beliebt ist in diesem Zusammenhang die Region rund um das Nahmertal. Hier kommen unter anderem auch Familien mit Kindern ab etwa sieben Jahre auf ihre Kosten. Eine der Strecken, die hier in Angriff genommen werden können, ist etwa 6,5 Kilometer lang.

Sie startet am „Wildgehege Mesekendahl“. Allein hierbei handelt es sich schon um ein kleines „Highlight“. Denn: Im Gehege warten die unterschiedlichsten Tiere darauf, beobachtet zu werden. Egal, ob Ziegen streicheln oder Wildschweine beobachten: Hier kommen Kids und Eltern auf ihre Kosten.

Danach geht es auch in Richtung Sonnenscheid und ins Brenscheider Bachtal. Die Strecke hat keine nennenswerten Steigungen und auch am Wegesrand gibt es immer wieder vieles zu entdecken. Der Weg führt unter anderem an alten Mühlen vorbei, die hier schon seit dem 19. Jahrhundert stehen. Gerade dann, wenn kleinere Kinder mit dabei sind, ist es ratsam, etwa zwei Stunden einzuplanen.

Wer sich auf der Suche nach einer noch etwas größeren Herausforderung befindet, kann unter anderem auch die Wanderroute von Valbert nach Windhausen ausprobieren. „Ganz nebenbei“ wird hierbei auch der bekannte Sauerland-Höhenflug überquert. Zudem ist die Strecke in landschaftlicher Hinsicht besonders interessant. Denn: Hier befinden sich unter anderem auch die Ebbemoore. Von den Aussichtspunkten lässt sich zu guter Letzt eine wunderbare Perspektive genießen. Hier ist es an der Zeit, durchzuatmen.

Tipps bei schlechtem Wetter im Kreis Märkisches Sauerland


Nur weil das Wetter an einem Tag nicht mitspielt, bedeutet dies nicht, dass es im Kreis Märkisches Sauerland langweilig werden müsste. Wer Lust auf einen Mix aus Action und Wellness hat, kann an solchen Tagen unter anderem das AquaMagis Plettenberg besuchen. Hier gibt es etliche Wasserrutschen, Saunen und Spaßbecken, die das Wetter draußen vergessen machen. Ergänzt wird das Ganze durch eine Saunalandschaft und verschiedene Ruhezonen.

Ausflugsziele mit Kindern im Märkischen Sauerland -AquaMagis

Auf der Suche nach einer Freizeitmöglichkeit für Familien (auch mit kleineren Kindern), die sich super dazu eignet, einen Tag mit schlechtem Wetter zu genießen? In diesem Fall lohnt es sich, sich im KiKi Island umzuschauen. Hierbei handelt es sich um einen beliebten Indoor Spielplatz, der unter anderem mit einem Labyrinth, verschiedenen Rutschen, Hüpfburgen und Kletterfelsen aufwartet. Vor allem an den Wochenenden und in den Ferien gibt es hier auch immer wieder Veranstaltungen.

Ein weiteres, beliebtes Ausflugsziel für Tage, an denen es regnet: Das PHÄNOMENTA. Dieses befindet sich in Lüdenscheid und behandelt die unterschiedlichsten Themen rund um naturwissenschaftliche Phänomene. So macht es unter anderem auch vielen Erwachsenen Spaß, sich mit dem Thema Physik auseinanderzusetzen. In diesem Mitmachmuseum gibt es unter anderem mehr als 180 interaktive Exponate zu entdecken. Es lohnt sich dementsprechend auf jeden Fall, hier „ein wenig“ Zeit (oder besser gesagt: einen ganzen Tag) einzuplanen, um auch wirklich alles zu sehen.

Nicht nur wenn es regnet, lohnt es sich, einen Besuch in der Heinrichshöhle mit auf die Agenda zu setzen. Diese befindet sich in Hemer und lädt dazu ein, das Reich des Höhlenbären näher zu erkunden. Die Höhe erfreut sich auch international einer besonderen Bekannt- und Beliebtheit. Denn: Hier wurden unter anderem Knochen von Mammuts gefunden.

Familien mit etwas älteren Kindern dürften sich unter anderem auch im Museum für Vor- und Frühgeschichte im ehemaligen Wocklumer Stabhammer wohlfühlen. Hier werden die Besucher auf eine ganz besondere Zeitreise mitgenommen. Denn: Es geht bis zu 400 Millionen Jahre in die Vergangenheit.

In diesen Artikeln findest du noch die beliebtesten Ausflugsziele in und ganz generell die Top-Ausflugsziele im ganzen Sauerland für Familie. Falls du einen Urlaub im Sauerland planst, dann ist die große Übersicht „Familienurlaub im Sauerland“ das richtige für dich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.