26 beliebte Ausflugsziele und Unternehmungen im Sauerland mit Kindern

Das Sauerland hat es im Laufe der Zeit geschafft, sich zu einem beliebten Ausflugsziel – vor allem für Familien mit kleinen und großen Kindern – zu entwickeln. Hier treffen – je nach Location – Natur, Kultur und jede Menge Spaß direkt aufeinander.

Wer sich nicht vor Ort überraschen lassen möchte, entscheidet sich oft dazu, die „schönsten Wochen des Jahres“ schon im Vorfeld ein wenig zu planen. Eine Frage, die sich in diesem Zusammenhang immer wieder stellt, ist „Was kann ich zusammen mit den Kids erleben?“.

Die gute Nachricht ist, dass die Möglichkeiten gerade im Sauerland so vielseitig sind, dass es schwerfällt, sich überhaupt zu entscheiden.
Daher heißt es: Am besten ein wenig Zeit nehmen, um sich mit all den Optionen rund um Ferien im Sauerland vertraut zu machen!

Inhaltsverzeichnis & Navigation
  1. Die Sauerland-Karte mit den beliebtesten Ausflugzielen
  2. Die Top-Sehenswürdigkeiten im Sauerland
  3. Die Freizeitpark-Highlights im Sauerland
  4. Die beliebtesten Wanderungen im Sauerland
  5. Ausflugsziele im Sauerland bei schlechtem Wetter
  6. Zoos & Tierparks im Sauerland
  7. Die schönsten Badeseen im Sauerland
  8. Die schönsten Schwimmbäder im Sauerland

Die Sauerland-Karte mit den beliebtesten Ausflugzielen

Die Top-Sehenswürdigkeiten im Sauerland

Die Mühlenkopfschanze: Ein Ausflugsziel mit Weltrekord

Die Mühlenkopfschanze in Willingen hält einen ganz besonderen Rekord. Denn: Bei ihr handelt es sich um die größte Schanze ihrer Art der Welt. Sie liegt auf einer Höhe von etwa 700 Metern in den Ausläufern des Rothaargebirges. Von hier aus kann sie auf eine lange Geschichte zurückblicken. Schon im Jahre 1925 wurden hier sportliche Erfolge gefeiert. Im Laufe der Zeit wurde die Anlage natürlich immer wieder modernisiert. Heute finden hier die bekannten Weltcupspringen statt.

Wer möchte, kann hier natürlich auch abseits der großen Events vorbeischauen. Die Anreise ist entweder zu Fuß bzw. mit der Standseilbahn oder mit dem Auto möglich.

Sicherlich ist es überflüssig, zu erwähnen, dass die Besucher – vor allem vom „Adlerhorst“ aus – ein beeindruckender Ausblick erwartet.

Auf Anfrage können auch Führungen gebucht werden.

Der Eintrittspreis für die Standseilbahn bzw. den Anlaufturm liegt für Erwachsene bei 4,00 Euro und für Kinder bei 2,00 Euro.

Adresse: Zur Mühlenkopfschanze 1, 34508 Willingen / Google Maps Link

Der Fledermaustunnel: Ein ideales Ausflugsziel für Radler in der Nähe von Eslohe

Hier können kleine und große Fledermausfans (außer in der Zeit zwischen dem 01.11. und -längstens – dem 09.04.) auf Spurensuche gehen! Der Fledermaustunnel in Finnentrop ist fast 700 Meter lang. Die Tiere schlafen in den Ritzen zwischen den Steinen. Zugegeben: Es braucht schon ein wenig Glück, um eine der Fledermäuse zu entdecken.

Falls dies aber gelingt, ist die Freude oft umso größer. Kleinere Kinder sollten natürlich dahingehend sensibilisiert werden, dass es wichtig ist, die Tiere bestmöglich in Ruhe zu lassen.

Adresse: 57413 Finnentrop / Google Maps Link

Das Freilichtmuseum in Hagen: Ein Ausflugsziel, das zu einer Reise in die Vergangenheit einlädt

Ein weiterer Hotspot für alle, die Lust darauf haben, die Geschichte des Sauerlandes auf ansprechende Weise zu erleben! Das Freilichtmuseum befasst sich mit der Lebenswelt der Menschen in der Region im 18. und 19. Jahrhundert. In knapp 30 Werkstätten wird gezeigt, wie die Handwerker damals unter anderem Werkzeuge herstellten und welche Möglichkeiten es in der Vergangenheit gab, Nahrung zu beschaffen und zuzubereiten.

Auch die kulinarischen Angebote vor Ort sollten nicht unterschätzt werden. Wer möchte, kann hier zum Beispiel selbstgebackenes Brot kaufen und/ oder seinen Kaffee unter freiem Himmel genießen.

Damit das Ganze auch für die jüngeren Besucher nicht langweilig wird, setzt das Freilichtmuseum in Hagen auf viel Interaktivität. So warten unterschiedliche Mitmachstationen darauf, entdeckt zu werden. Das Museum ist zwischen April und Oktober geöffnet.

Adresse: Mäckingerbach, 58091 Hagen / Google Maps Link

Winterberg: Ideal für einen Tagesausflug (auch mit kleineren Kindern) geeignet

Wer an touristische Ziele im Sauerland denkt, denkt oft unweigerlich an Winterberg. Hier ist es nicht nur möglich, quasi „endlos lange“ spazieren zu gehen, sondern auch aktiv Wintersport zu betreiben. Egal, ob besonders actionreich oder eher ruhig: In Winterberg dürfte jeder das finden, was er sucht. Zudem kommen auch diejenigen, die sich für die Geschichte des Sauerlandes begeistern können, auf ihre Kosten.

Die Umgebung ist nicht nur von einer beeindruckenden Landschaft, sondern auch von zahlreichen Fachwerkhäusern und einem ganz besonderen Flair geprägt. Von hier aus können zahlreiche Wanderungen, unter anderem ins Rothaargebirge, geplant werden. Diejenigen, die sich auf der Suche nach besonders viel Ruhe und Entspannung befinden, sollten hier jedoch nach Möglichkeit eher in der Nebensaison vorbeischauen. Besonders beliebt ist die Sommerrodelbahn Winterberg am Erlebnisberg Kappe. Hier schauen mitunter auch viele Gruppenreisende vorbei.

Adresse: Schanzenstraße 17, 59955 Winterberg / Google Maps Link

Das Schloss Herdringen: Vom Jagdschloss zum Ausflugstipp

Dieses Schloss begeistert Besucher schon von Weitem. Nicht nur aufgrund des englischen Baustils, sondern unter anderem auch wegen der malerischen Umgebung. Das Bauwerk wurde zum ersten Mal in den 1370er Jahren erwähnt. Seither ist viel Zeit vergangen. Mittlerweile wird das Gebäude oft für Filmaufnahmen verwendet. Unter anderem wurden hier beispielsweise Szenen für Edgar Wallaces „Der schwarze Abt“ gedreht.

Mittlerweile gehört das Schloss Herdringen zu den beliebtesten Ausflugszielen des Sauerlandes. Wer Lust auf spazieren gehen und jede Menge Natur in einer wunderschönen Kulisse hat, kommt hier definitiv auf seine Kosten. Wanderer, die Lust auf einen Abstecher in den nahegelegenen Wald haben, sollten jedoch eine gewisse Grundfitness mitbringen. Denn: Hier müssen einige Höhenmeter überwundern werden.

Adresse: Zum Herdringer Schloss 7, 59757 Arnsberg / Google Maps Link

Die Burg Altena im Sauerland: Eine Unternehmung mit viel Mittelalterflair

Wer Lust auf einen Hauch von Mittelalter hat, sollte unbedingt auch Altena einen Besuch abstatten. Hier liegt eine der beeindruckendsten Höhenburgen Deutschlands. Die Burg Altena wurde im 12. Jahrhundert gebaut und ist sicherlich das, was viele als eine „typische Ritterburg“ bezeichnen würden.

Die Burg ist bei Weitem nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern auch international bekannt… unter anderem deswegen, weil hier tatsächlich die erste ständige Jugendherberge eröffnet wurde. Diese öffnete im Jahr 1914 ihre Pforten. Heute kann sie als Museum besichtigt werden.

Egal, ob die Besucher Interesse daran haben, wie die damalige Jugendherberge aussah oder ob es darum geht, die mittelalterliche Burg ein wenig genauer in Augenschein zu nehmen: Dieses Ausflugsziel begeistert auf mehreren Ebenen und eignet sich für alle, deren Herz bei dem Gedanken an Ritter und Burgfräulein höherschlägt.

Adresse: Fritz-Thomee-Straße 80, 58762 Altena / Google Maps Link

Die Balver Höhle: Hier treffen Ausgrabungen, Wissenschaft und Freizeitaktivitäten zusammen

Auch die Balver Höhle hat es im Laufe der Zeit geschafft, sich in die Liste der beliebtesten Ausflugsziele des Sauerlandes einzureihen. Sie liegt im Hönnetal und entstand vor mehr als 360 (!) Millionen Jahren. Die Faszination der Menschen für diese Höhle besteht schon seit langem. Im 19. Jahrhundert wurde der Schlamm, der sich hier während der Eiszeit abgelegt hatte, als Dünger genutzt. Und auch sonst lebten die Menschen immer wieder mit und von der Höhle.  Seit dem Jahr 1840 kann die Balver Höhle komplett begangen werden. Bei Ausgrabungen stießen die Wissenschaftler unter anderem auf die Überreste verschiedener Tiere. Viele sind sogar der Meinung, dass ein Stoßzahn, der hier gefunden wurde, von einem Mammut stammt.

Viele Fundstücke aus der Balver Höhle können heute in Museen bewundert werden. Heute finden in der Höhle unter anderem viele Veranstaltungen statt. Familien mit kleineren Kindern besuchen hier gern die Balver Märchenwochen. Aber auch abseits dieser Highlights ist die größte zugängliche Höhle Europas einen Besuch wert.

Adresse: Helle 2, 58802 Balve / Google Maps Link

Die Freizeitpark-Highlights im Sauerland

Der Panorama Park: Viele Attraktionen für Familien

Keine Lust auf allzu rasante Achterbahnen? Wer sich – trotz des freiwilligen Verzichts auf einen größeren Adrenalinkick – für die berühmte „Freizeitparkatmosphäre“ begeistern kann, sollte den Panorama Park unbedingt mit auf seine Ausflugszielliste setzen. Hier geht alles ein wenig entspannter, aber definitiv nicht langweilig, zu. Dieser Freizeitpark richtet sich an Familien mit Kindern, die Lust auf einen spannenden Tag haben. Egal, ob Sommerrodelbahn oder Teppichrutsche: Der Park in Kirchhundern gilt unter Touristen als besonders familienfreundlich.

Neben den genannten Freizeitmöglichkeiten gibt es hier unter anderen auch einen Wildpark, in dem Luchs, Wolf, Otter und Co. teilweise aus nächster Nähe bestaunt werden können. Tiere zum Anfassen gibt es dann im Streichelzoo.

Erwachsene und Kinder ab 2 Jahren zahlen hier 15 Euro Eintritt.

Adresse: Rinsecker Straße 100, 57399 Kirchhundern / Google Maps Link

Fort Fun: Ein Sauerland-Highlight und ein unvergesslicher Tagestrip

Der Freizeitpark Fort Fun bietet einen Mix aus Action, Achterbahnen und Parkflair. Das Design dieses Ausflugsziels wurde im Wild West Stil gehalten. Hier gibt es nicht nur die unterschiedlichsten Fahrgeschäfte, sondern unter anderem auch viele Shows, die sich sowohl an kleine als auch an große Besucher richten.

Wer Lust auf eine kleine Pause von all der Action hat, kann sich unter anderem auch dazu entschließen, die Aussichtsplattform des Parks zu besuchen und den Blick über die Region zu genießen.

Eine Tageskarte für Besucher über 1,50 m kostet 36 Euro. Kinder mit einer Körpergröße zwischen 0,90 m und 1,50 m zahlen 24,50 Euro. Je nachdem, wie oft der Park besucht werden soll, lohnt sich gegebenenfalls auch der Kauf einer Jahreskarte.

Adresse: Aurorastraße 50, 59909 Bestwig / Google Maps Link

Der Sauerlandpark Hemer: Ein familienfreundlicher Freizeitpark im Sauerland

Im Sauerlandpark Hemer finden mittlerweile viele Veranstaltungen statt. Aber auch abseits von Konzerten und Co. ist diese Location definitiv einen Besuch wert. Hier ist es möglich, viele spannende Tage mit der ganzen Familie zu verbringen. Die Kinder erwartet zum Beispiel ein bunter Mix aus Spielplätzen bzw. Wasserspielplätzen, Skateangeboten und Felsen zum Bouldern. Langweilig wird es hier ganz sicher nicht!

„Ganz nebenbei“ eignet sich der Sauerlandpark Hemer auch super für alle, die Lust darauf haben, einen Teil des Sauerlandes von oben zu sehen. Vom Jübergturm ergibt sich eine tolle Aussicht, die es definitiv wert ist, fotografiert zu werden. Die mehr als 20 Meter nach oben lohnen sich also definitiv.

Eintritt: Kinder bis 6 Jahre sind frei, Erwachsene kosten 5 Euro und Jugendliche 2,5 Euro

Adresse: Nelkenweg 5 – 7, 58675 Hemer/ Google Maps Link

Die beliebtesten Wanderungen im Sauerland

Bei dem Naturpark Sauerland-Rothaargebirge handelt es sich um den zweitgrößten seiner Art in ganz Deutschland. Kein Wunder, dass es hier möglich ist, unvergessliche Tage zu verbringen! Wer sich ein wenig Zeit nimmt, um sich etwas genauer mit diesem Park zu befassen, erkennt schnell, dass hierin quasi das komplette Sauerland (abgesehen von einigen Ausnahmen) enthalten ist. Fest steht: Auf etwa 4.000 Quadratkilometern lässt sich einiges entdecken. Hier kommen unter anderem sowohl kleine als auch große Wanderer auf ihre Kosten. Die Strecken lassen sich super an verschiedene Altersgruppen und Fitnesslevels anpassen und kommen entsprechend abwechslungsreich daher.

Besonders beliebt ist hier das Wandern in der Region des Sauerland-Höhenflugs. So oder so gilt jedoch, dass im Naturpark nicht nur diejenigen auf ihre Kosten kommen, die sich bewegen möchten. Auch die Besucher, die Lust darauf haben, die Region von einer anderen Seite zu entdecken, dürften sich hier wohlfühlen. Wer die Natur ein wenig mehr kennenlernen möchte, sollte sich in Bezug auf die verschiedenen Lehrpfade erkundigen. In vielen Regionen werden auch Führungen angeboten. Manche von ihnen richten sich explizit auch an jüngere Sauerland-Fans.

Der Sauerland-Höhenflug: Wandern unter anderem auch mit Kinderwagen möglich

Dieser wunderschöne Wanderweg führt komplett durch das Sauerland und ist etwa 250 km lang. Er endet im Bundesland Hessen und bietet seinen Besuchern eine Vielzahl an unterschiedlichen Eindrücken. Je nachdem, für welche Etappe sich die Touristen entscheiden, sind die Strecken mal mehr, mal weniger anstrengend.

Wer wieder an seinem Startpunkt ankommen möchte, kann sich auch für einen der Rundwanderwege entscheiden. Die kürzeren Strecken sind vor allem für Familien mit kleineren Kindern gut geeignet.

Adresse (Starpunkt Burg Altena): Fritz-Thomee-Straße 80, 58762 Altena / Google Maps Link

Der Rinsley-Felsen: Ein Tagestrip mitten in die Natur

Ein weiteres Naturhighlight für die ganze Familie! Beim Rinsleyfelsen handelt es sich um eine Felsklippe, die es definitiv wert ist, fotografiert zu werden. Der Mix aus schroffer Klippe und umgebendem Wald fasziniert auf mehreren Ebenen und lädt zum Wandern und zum Entspannen ein. „Ganz nebenbei“ kann auch eine wunderschöne Aussicht auf das Lennetal genossen werden.

Der Aufstieg über einen der Wanderwege lohnt sich dementsprechend definitiv. Die meisten Strecken sind gut ausgebaut. Dennoch ist es natürlich wichtig, auf festes Schuhwerk setzen zu können. Beliebte Startpunkte sind entweder Gleierbrück (Waldparkplatz) oder Saalhausen. Von hier aus startet unter anderem auch ein beliebter Walderlebnispfad.

Adresse: 57368 Lennestadt / Google Maps Link

Ausflugsziele im Sauerland bei schlechtem Wetter

Die Atta Höhle: Ein Ausflugsziel mit einem kleinen Perspektivwechsel

Die Atta Höhle bietet ihren Besuchern die Möglichkeit, das Sauerland aus einer vollkommen anderen Perspektive zu erleben. Hier geht es mitten in den Berg hinein. Besucher sollten unbedingt etwas wärmere Klamotten mitnehmen. Denn: Je tiefer in den Berg vorgedrungen wird, desto kälter wird es. Das Ganze lohnt sich jedoch in vielerlei Hinsicht. Immerhin handelt es sich bei der Atta Höhle um eine der größten deutschen Tropfsteinhöhlen, die überhaupt besucht werden können.

Die besonderen Formationen im Inneren begeistern Jung und Alt und faszinieren auch diejenigen, die hier vielleicht schon öfter vorbeigeschaut haben, immer wieder.

Wer die Höhe betreten möchte, muss allerdings eine Führung buchen. Der alleinige Zugang ist nicht gestattet. Der Eintritt kostet für Erwachsene 11,50 Euro und für Kinder zwischen fünf und 14 Jahren 7,00 Euro.

Adresse: Finnentroper Straße 39, 57439 Attendorn / Google Maps Link

Das Besucherbergwerk Bestwig-Ramsbeck: Ein familienfreundlicher Ausflug

Das Besucherbergwerk Bestwig-Ramsbeck liegt in der Nähe von Meschede und lädt seine Besucher dazu ein, die Region aus einer vollkommen neuen Perspektive zu entdecken. Wer sich für die Geschichte des Bergbaus in der Region interessiert, ist hier genau richtig.

Damit ein hohes Maß an Sicherheit gewährleistet werden kann, werden die Besucher mit Schutzkleidung und Helmen ausgestattet. Danach führt der Weg mehr als 1.300 Meter in den Stollen. Wer hier nicht frieren möchte, sollte sich definitiv eine Jacke mitnehmen. Denn: Hier herrschen Temperaturen um die 10°C vor.

Diejenigen, die Interesse an noch tiefergehenden Informationen haben, sollten unter anderem im Bergwerkmuseum vorbeischauen. Zudem werden verschiedene Workshops angeboten, die sich in vielen Fällen explizit an Kinder richten.

Adresse: Glück-Auf-Straße 3, 59909 Bestwig / Google Maps Link

Das Curioseum Willingen: Ein Tagesausflug mit jeder Menge Staunen

Hier ist das Motto „Der Name ist Programm“ sicherlich nicht übertrieben. Im Curioseum Willingen warten tatsächlich jede Menge Kuriositäten auf die Besucher. Wer sich für Microcars und Oldtimer begeistern kann, ist hier genau richtig. Unter anderem kann übrigens auch eine fahrbare Guillotine bewundert werden.

Unter anderem werden jedoch auch viele alte Traktoren und Luxus-Oldtimer ausgestellt. Teilweise wird es jedoch auch ein wenig gruselig… und hin und wieder lustig zugleich. Skurril eben. Aber genau das ist es letztendlich auch, was das Curioseum Willingen so einzigartig macht.

Erwachsene zahlen für den Eintritt 6,00 Euro, Kinder zwischen 6 und 15 Jahren 4,50 Euro.

Adresse: Düdinghäuser Straße 1, 34508 Willingen (Upland) / Google Maps Link

Das DampfLandLeute Museum Eslohe: Eine Indoor Ausflugsidee für schlechteres Wetter

Das DampfLandLeute Museum Eslohe wird mit viel Liebe zum Detail geführt. Hier werden unter anderem Maschinen aus den unterschiedlichsten Bereichen ausgestellt. Ein besonderes Flair entsteht unter anderem aufgrund der Tatsache, dass sich das Museum selbst teilweise in einem historischen Gebäude befindet.

Aber auch der Spaß für die kleineren Besucher kommt nicht zu kurz. Unter anderem gehört auch ein liebevoll gestalteter Spielbereich zum Angebot. Das Museum richtet sich mit seiner Ausstellung an alle, die Lust darauf haben, einen Einblick in das Arbeiten der Menschen im Sauerlang zu erhalten. Besonders interessant dürfte es sein, zu sehen, wie sich die Arbeitsweise und die Gerätschaften der Menschen im Laufe der Zeit verändert haben und wie Dampfmaschinen, Motoren und Loks immer moderner geworden sind. Besonders die Museumseisenbahn wird von den kleinen und großen Besuchern immer wieder voller Faszination bestaunt.

Erwachsene zahlen für den Eintritt ins DampfLandLeute Museum 6,00 Euro. Kinder zwischen 8 und 16 Jahren zahlen 2,50 Euro.

Adresse: Homertstraße 27, 59889 Eslohe / Google Maps Link

Die Bilsteinhöhle: Eine Sehenswürdigkeit für Jung und Alt am Bilsteinbach

Eine weitere Höhle des Sauerlands, die definitiv einen Besuch wert ist. Die Bilsteinhöhle (http://www.bilsteinhoehle.de) ist mehr als 50 m tief und liegt am Bilsteinbach. Insgesamt können hier um die 400 Meter begangen werden. Die Höhle selbst ist jedoch weitaus größer und knapp 1.900 Meter lang. Wer Lust auf Tropfsteine und Felsen in verschiedenen Formationen hat, dürfte in dieser Höhle definitiv glücklich werden. Hier wird übrigens in vielen Bereichen, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind, aktiv geforscht.

Viele Infos über die Höhle lassen sich auch über einen Besuch im angeschlossenen Infozentrum einholen.

Familien mit Kindern sollten es sich auch nicht nehmen lassen, dem Wildpark Bilsteintal einen Besuch abzustatten. Besonders beliebt ist in diesem Zusammenhang die überdachte Hirschbrücke, von der aus die Besucher einen wunderschönen Ausblick genießen können. Besonders viel Action wartet dann auf dem Abenteuerspielplatz.

Erwachsene zahlen einen Eintrittspreis von 6,00 Euro für die Höhle. Der Preis für Kinder zwischen 3 bis 16 Jahren liegt bei 4,00 Euro.

Adresse: Im Bodmen, 59581 Warstein / Google Maps Link

Der Kilianstollen: Ein Ausflug ins Innere des Berges

Arbeiten im Bergwerk spielen im Sauerland seit jeher eine wichtige Rolle. Touristen (und Einheimische) können sich im bekannten Kilianstollen auf Spurensuche in Richtung Vergangenheit machen. Hier wurde zwischen 1150 und dem Ende des Mittelalters Bergbau betrieben.

Die Stilllegung erfolgte dann zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Heute werden im Kilianstollen Führungen angeboten. Da die Wege hier mehr oder weniger tief in den Stollen hineinführen, ist es wichtig, unbedingt eine Jacke einzupacken. Denn: Es wird frisch!

Die Inhalte der Führung werden in der Regel auch immer ein wenig an die Zielgruppe angepasst. Dementsprechend stellt der Besuch auch für Kinder ein echtes Erlebnis dar.

Adresse: Mühlenstraße 40b, 34431 Marsberg / Google Maps Link

Zoos & Tierparks im Sauerland

Die Wisent Welt: Outdoor auf Du und Du mit den Wisenten in Bad Berleburg

Naturfans, die gerade in der Nähe von Bad Berleburg unterwegs sind, sollten sich einen Ausflug in die Wisent Welt nicht entgehen lassen. Hier können die Tiere in besonders großen Gehegen beobachtet werden. Hin und wieder braucht es ein wenig Glück und Geduld. Denn: Die Gehege bieten den Tieren ein möglichst natürliches Umfeld. Dementsprechend haben die Wisente viele Möglichkeiten, um sich zu verstecken.

Aber auch abseits der Tierbesichtigungen lohnt es sich, die Wisent Welt auf die Ausflugsliste zu setzen. Es geht bergauf und bergab, vorbei an einer beeindruckenden Landschaft mit einem tollen Panorama. Wer Lust hat, kann sich davor oder danach im Restaurant am Einlass stärken.

Die Preise für die Wisent Welt sind vom Alter der Besucher abhängig. Erwachsene zahlen hier in der Kategorie „Langer Wisent“ (ab 1,50 m) 5,50 EUR. Wer unter 1,50m groß ist, zahlt als „Kurzer Wisent“ 3,50 EUR und „Baby Wisente“ mit einer Körpergröße unter 1,00m zahlen nichts.

Wer hier öfter vorbeischaut, sollte sich gegebenenfalls auch in Bezug auf die Jahreskarten informieren.

Adresse: Weidiger Weg 100, 57319 Bad Berleburg / Google Maps Link

Der Wildwald Vosswinkel: Ein Ausflug ohne Zäune

Der Wildwald Vosswinkel wartet mit einem besonders spannenden „Detail“ auf. Denn: Er verzichtet komplett auf Zäune. Hier können die unterschiedlichsten heimischen Wildtierarten bestaunt werden. Aufgrund der fehlenden Gehege braucht es möglicherweise ein wenig Zeit, um diese zu entdecken. Die Chancen stehen jedoch vor allem zu den jeweiligen Fütterungszeiten besonders gut. Zu den bekanntesten tierischen Vertretern des Parks gehören unter anderem Rot- und Damwild. Aber auch Uhus und andere, kleinere Tiere sind hier sesshaft geworden.

Wer sich auf der Suche nach ein wenig Action befindet, dürfte im angeschlossenen Klettergarten fündig werden. Und diejenigen, die Lust auf eine andere Art von Höhe haben, sollten sich den Ausblick von einer der Aussichtsplattformen nicht entgehen lassen.

Aber nicht nur die Fauna, sondern auch die Flora spielt im Wildpark Vosswinkel eine wichtige Rolle. Wer mehr über die Pflanzen, die hier wachsen, wissen möchte, sollte sich in Richtung Botanischer Garten begeben. Ein besonderes Highlight ist unter anderem auch der Barfußpfad, der sich vor allem im Sommer einer besonderen Beliebtheit erfreut.

Adresse: Bellingsen 5, 59757 Arnsberg /Google Maps Link

Die schönsten Badeseen im Sauerland

Ein Ausflug zur Biggetalsperre: Viele unterschiedliche Freizeitmöglichkeiten

Die bekannte Biggetalsperre sorgt dafür, dass der gleichnamige Fluss, die Bigge, in dieser Region zu einem Stausee wird. Die Sperre wurde bereits in den 1960er Jahren fertiggestellt. Nicht nur viele Schulklassen, sondern auch zahlreiche Familien nutzen die wunderschöne Region an der Bigge und am Biggessee zum Wandern.

Dies führte im Laufe der Zeit dazu, dass hier immer mehr Freizeitaktivitäten aus den unterschiedlichsten Bereichen angeboten werden. Wer beispielsweise Lust darauf hat, das Sauerland aus einer anderen Perspektive heraus zu erleben, kann eine der verschiedenen Aussichtsplattformen besuchen. Doch auch diejenigen, die einen entspannten Badetag am See verleben möchten, sind hier genau richtig.

Oder wie wäre es mit einem Ausflug auf dem Boot? Die MS Bigge ist die „seeeigene“ Linie und bringt Touristen und Einheimische sicher ans Ufer. Egal, ob es darum geht, zu wandern oder sich zu entspannen: Die Biggetalsperre ist zu einem beliebten Ausflugsziel geworden, das Alt und Jung gleichermaßen begeistert.

Adresse: (Parken am besten an der) Listertalsperre, 57439 Attendorn / Google Maps Link

Der Naturpark Arnsberger Wald und Möhnesee: Eine tolle Anlaufstelle für Unternehmungen in der Natur

Hierbei handelt es sich um ein weiteres, sehr beliebtes Ausflugsziel. Wer Lust auf Schwimmen und Wasser hat, sollte sich einen Besuch im Naturpark Arnsberger Wald und am Möhnesee nicht entgehen lassen. Der See gehört zu den größten Stauseen des Landes und zieht sowohl diejenigen, die „nur planschen“ möchten, als auch Sportler an. Wer nicht schwimmen mag, kann sich mit seinem Nachwuchs auch die Zeit im Park der Region vertreiben. Unter anderem besteht hier die Möglichkeit, zu wandern, Rad zu fahren und/ oder den Seilgarten auszuprobieren.

Und: Auch der Bereich der Bildung kommt nicht zu kurz! Wie auch schon im Abschnitt zum Naturpark Sauerland-Rothaargebirge erwähnt, gibt es auch im Naturpark Arnsberger Wald und Möhnesee einige Pfade mit Beschilderungen, die es erlauben, ein wenig tiefer in die Geschichte der Region einzutauchen.

Adresse: Hoher Weg 1 – 3, 59494 Soest / Google Maps Link

Der Hennesee in der Nähe von Meschede: Ideal für einen Familienausflug am Wasser

Der Hennesee liegt am Rande des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge und ist in vielen Bereichen das, was man als ein „idyllisches Gewässer“ bezeichnen würde. Nicht weit entfernt von Meschede, ist er im Laufe der Zeit zu einem beliebten Ausflugsziel für Touristen (und Einheimische) geworden.  Diejenigen, die sich auf der Suche nach verschiedenen Freizeitmöglichkeiten befinden, sollten sich vor allem im Bereich der Hennetalsperre umsehen. Hier kann beispielsweise in der Berghauser Bucht gebadet werden. Unter anderem gibt es auch weitläufige Liegewiesen und Volleyballfelder. Wer möchte, kann sich auch im Wassersport versuchen. (Achtung! Abseits der Berghauser Bucht ist das Baden aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt.)

Ein Besuch an dieser Bucht lohnt sich jedoch auch allein schon aufgrund der wunderschönen Aussicht. Wer seinen Blick über den See schweifen lässt, entdeckt schnell Segelschiffe und Yachten. Abseits des Gewässers laden auch unterschiedlich lange Wanderwege dazu ein, erkundet zu werden. Ein besonderes Highlight stellt in diesem Zusammenhang die Himmelstreppe dar. Diese besteht aus mehr als 330 Stufen und führt auf den Staudamm des Sees.

Adresse (Hennetalsperre): 59872 Meschede / Google Maps Link

Der Sorpesee: Baden und planschen zwischen Langscheid und Amecke

Der Sorpesee ist der tiefste Stausee der Region. Wer Lust auf einen Tag mit Schwimmen und Planschen hat, ist hier richtig. Viele Areale des Ufers werden von der DLRG überwacht. Rund um den See gibt es unter anderem auch zahlreiche Campingplätze, an denen ein besonders ursprünglicher Urlaub verlebt werden kann.

Am Sorpesee besteht jedoch unter anderem auch die Möglichkeit, Spaß AUF dem Wasser zu haben. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Fahrt auf dem Schiff über den See?

Zu guter Letzt kommen unter anderem auch Wassersportler auf ihre Kosten. Hier fühlen sich zum Beispiel Surfer und Segler besonders wohl. Wer Lust auf Erholung auf dem Wasser hat, kann unter anderem auch das Verleihangebot rund um Tretboote vor Ort nutzen.

Adresse: 59846 Sundern / Google Maps Link

Die schönsten Schwimmbäder im Sauerland

Das Esselbad: Schwimmen in der Gemeinde Eslohe

Beim Esselbad handelt es sich um ein Ausflugsziel, das sich nicht nur an Schlecht-Wetter-Tagen überzeugt. Egal, ob im Babybecken oder auf einer rasanten Rutschfahrt: Hier wird Freizeitspaß auf unterschiedlichen Ebenen geboten.

Das Bad wurde gegen Ende der 1990er Jahre renoviert und ist ganzjährig geöffnet. Etwas ruhiger geht es unter anderem im Dampfbad, im Whirlpool und im Ruheraum zu. Im Sommer haben die Gäste unter anderem auch die Möglichkeit, auf das (unbeheizte) Freibad auszuweichen.

Kinder im Alter zwischen 4 und 17 Jahren zahlen 3,00 Euro Eintritt. Der Eintrittspreis für Erwachsene liegt bei 4,50 Euro. Unter anderem werden jedoch auch 12er Karten angeboten.

Adresse: Kupferstraße 40. 59889 Eslohe / Google Maps Link

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.